Death Cab For Cutie: Remix-EP mit Cut Copy

von

Der Remix ist der dankbare Pate des Songs, der es immer wieder möglich macht, den erfundenen Song neu zu erfinden. Es ist so, als hätte jeder einen „Grünen Punkt“, der anzeigt, dass man es hier mit einem Recycling-Produkt zu tun hat. Aber es bleibt dann am Ende doch jedem selbst überlassen, ob man Umweltbewusst mit diesem Produkt umgeht – man kann ihn ja auch einfach ignorieren.

Death Cab For Cutie wollen ihrer Umwelt nun bewusst machen, dass auch ihre Songs einen solchen Signalpunkt besitzen und dass es umweltunfreundlich wäre, diesen nicht zu beachten. Deswegen planen sie, einige ihrer Songs von dem Elektropop-Trio „Cut Copy“ remixen zu lassen. Und damit haben sie keine schlechte Wahl getroffen. Man kann also davon ausgehen, dass auch, wenn man sich als Death Cab For Cutie-Fan eventuell nicht für Elektropop interessiert, dass die Songs zumindest in guten Händen sind und dass es allen Liebehabern dieses Genres gegönnt sei, Death Cab For Cutie mal ganz für sich allein zu haben.

Zudem hat Benjamin Gibbard, der kürzlich noch im Video zu „ Stay Young, Go Dancing“ den einsamen Singer/Songwriter auf dem Lande miemte, noch nie etwas dagegen gehabt, seine Musik elektronisch anzureichern. Man denke an sein Nebenprojekt „The Postal Service“, dass heute noch auf eine Folgeplatte warten lässt. Oder an das Feature von Gibbard und Dntel „Is This The Dream Of Evan And Chan“.

Der erste Remix zu „Doors Unlocked Open“, ein Song aus ihrem aktuellen Album „Codes And Keys“ ist bereits hier zu hören. Der Indie-Kopfnicker zu gedämpftem Licht und einem Bier in der Hand muss nun mal kurz weichen. Jetzt ist ganzer Körpereinsatz zur Lightshow mit einem Szene-Longdrink in der Hand gefragt. In UK wird die angekündigte EP am 22. November auf Atlantik erscheinen, wann man hierzulande genau mit ihr rechnen kann, ist noch nicht klar.


Hört Arcade Fires neuen Song „Unconditional I (Lookout Kid)“ hier im Stream
Weiterlesen