Diese Netflix-Neuheiten solltet Ihr im November nicht verpassen

Neuer Monat, neues Programm bei Netflix – zumindest teilweise. Die Mediathek des Streaming-Anbieters ist dynamisch, regelmäßig fliegen Titel raus oder werden neu eingepflegt. Der November steht vor allem im Zeichen der Serien: Mit „The Crown“ startet eine aufwendige Eigenproduktion und eine der beliebtesten Serien der 2000er kehrt für kurze Zeit mit neuen Folgen zurück.

Hier also die wichtigsten Netflix-Neuerscheinungen für den Monat November:

Neue Filme auf Netflix

Children of Men, ab dem 19. November: Bevor Alfonso Cuarón mit „Gravity“ zu Weltruhm kam, lieferte er 2006 bereits einen packenden Science-Fiction-Thriller ab. „Children of Men“ besticht nicht nur durch eine der besten Eröffnungs-Sequenzen aller Zeiten, sondern auch durch den Plot: In naher Zukunft werden auf der Erde keine Kinder mehr geboren. Nach langer Zeit ist erstmals wieder eine Frau schwanger – und wird zum umkämpften Politikum.

 

Magic in the Moonlight, ab dem 15. November: In wenigen Tagen startet Woody Allen mit seinem neuen Film „Café Society“ in den Kinos. Passend dazu hievt Netflix seinen Film „Magic in the Moonlight“ aus 2014 in die Mediathek. In den Hauptrollen: Philosophierende Superstars wie Emma Stone und Colin Firth.

Szene aus „Magic in the Moonlight“
Szene aus „Magic in the Moonlight“

Coraline, ab dem 23. November: Es gibt viel zu wenige Stop-Motion-Filme auf der Welt. Aktuell läuft mit „Kubo“ übrigens ein sehr guter im Kino. Alternativ zeigt Netflix „Coraline“, das Stop-Motion-Meisterwerk des Studios Laika.

 

Neue Serien auf Netflix

Gilmore Girls: Ein neues Jahr, ab dem 25. November: Zwischen 2000 und 2007 gewannen Lorelai (Lauren Graham) und Rory (Alexis Bledel) Millionen Fans auf der ganzen Welt. Das Tochter-Mutter-Gespann kehrt nun noch einmal in die fiktive Kleinstadt Stars Hollow zurück. Vier Folgen mit jeweils 90 Minuten Laufzeit zeigen ein Jahr im Leben der Gilmores.

The Crown, ab dem 4. November: Die erste Staffel der Eigenproduktion „The Crown“ gehört zu den teuersten, die Netflix jeweils hervorgebracht hat. Über 100 Millionen Euro hat es gekostet, die ersten Schritte der neuen frisch gekürten Queen Elizabeth II. zu verfilmen. Die Biopic-Serie möchte mit grandioser Ausstattung und bisher unbekannten Anekdoten aus dem britischen Königshaus auftrumpfen.

3%, ab dem 25. November: Die nächste Eigenproduktion des Streaming-Anbieters. Diesmal aus Brasilien. In „3%“ wird eine richtig miese Zukunftsvision wahr. Nur drei Prozent der Menschheit schaffen es auf die gute Seite des Lebens. Der Rest muss in einer kaputten Welt um das Überleben kämpfen.

Neue Dokumentationen auf Netflix

The Ivory Game, ab 4. November: Wir alle finden die Jagd auf Elefanten und andere Tiere furchtbar. Doch leider wird die Industrie, die dahinter steht, viel zu selten öffentlich dargestellt. In der Dokumentation „The Ivory Game“ passiert nun genau dies.


Folgt uns auf Facebook!


Warner Warner

Scarlett Johansson verteidigt Woody Allen: „Ich liebe Woody und glaube ihm“
Weiterlesen