Fünf Bands und Künstler, die über „Star Wars“ sangen

von

„Bicycle Race“ von Queen

Mercury sang zwar „I don’t like Star Wars“, aber Brian May gab an, dass er den Film liebte. Unklar ist dagegen, ob Mercury überhaupt Fahrrad fuhr…

Queen – Bicycle Race auf YouTube ansehen

„A New Hope“ von blink-182

Ursprünglich hieß das Stück „Princess Leia“, was irgendwie logisch ist, wenn man dem Text zuhört – ist es doch ein Liebeslied für die Prinzessin.

Blink-182 – Princess Leia(Music Video) auf YouTube ansehen

„Clones“ von Ash

Ash ist nicht nur ein Planet im „Star Wars“-Universum, sondern auch der Name der Band, die ihr erstes Album (TRAILER nicht mitgezählt!) 1977 nannte, da dies das Jahr war, in dem „Krieg der Sterne“ in die Kinos kam. Daher beginnt dieses Album auch mit dem Soundeffekt eines „Tie Fighters“ aus dem Film. Mit „Clones“ (Klonkrieger!) steuerten Ash für das Computerspiel „Republic Commando“ als bisher einzige Band einen lizensierten Song für ein „Star Wars“-Produkt bei. So wirklich geht es in dem Song dann aber nicht um „Star Wars“. Da Ash aber auch noch die „Cantina Band“ für die B-Seite von „Girl From Mars“ coverten, wäre es eine Schande sie nicht in dieser Liste zu haben.

Star Wars – Clone Troopers Tribute – ASH auf YouTube ansehen

„The Saga Begins“ von Weird Al Yankovic

Weird Al erzählt die Story von „Episode I“ gedichtet auf der Melodie von Don McLeans „American Pie“. Einen ähnlichen Ansatz verfolgt Yankovic auch bei „Yoda“. Hier betextet er – man kann es ahnen – „Lola“ von den Kinks neu.

Star Wars The Saga Begins Music Video -Weird Al Yankovic auf YouTube ansehen

„Do it“ von den Beastie Boys

„Like gravy on potatoes, Luke to Darth Vader / I’m a souped-up sucker and I’ll see you all later.“ – Und da „Episode VII“-Regisseur J.J. Abrams großer Beastie-Boys-Fan ist, gibt es nun sogar einen Charakter, der „Ello Asty“ heißt.

Beastie Boys Do It Live @ Tibetan freedom ’96 a Música video auf YouTube ansehen

Weitere Erwähnungen: Olli Banjo rappt auf seinem Album SPARRING 3 im gleichnamigen Song über „Luke Skywalker“. „South Park“-Schöpfer Trey Parker und Matt Stone besangen „Chewbacca“ mit ihrer Punk-Band DVDA. Die Bloodhound Gang hat gleich in mehreren Songs Verweise auf „Star Wars“. In ihrem ersten Hit „Fire Water Burn“ heißt es zum Beispiel: „Cause I’m kind of like Han Solo, always stroking my own Wookiee.“ Und Wilco haben gleich ihr komplettes neues Album STAR WARS genannt.


 

Mehr über „Star Wars“ erfahrt Ihr in der neuen Ausgabe von ME.MOVIES, die am 12. November 2015 erscheint und einen großen „Star Wars“-Sonderteil hat. Hier findet Ihr einen Themenüberblick. Das Heft gibt es am Kiosk und im gut sortierten Zeitschriftenladen, alternativ könnt Ihr es auch direkt bei uns bestellen:


Von Abba über Battlebots bis R2-D2: Diese Roboter aus der Popkultur müsst Ihr (nicht) kennen
Weiterlesen