John Berry, Gründungsmitglied der Beastie Boys, ist tot

von

John Berry gehörte zu den Gründungsmitgliedern der Beastie Boys. Am Morgen des 19. Mai ist er in einem Hospiz in Danvers, Massachusetts verstorben. Er wurde 52 Jahre alt.

Der Vater des Musikers John Berry III bestätigte dies gegenüber dem amerikanischen Rolling Stone. Er litt an einer sogenannten frontotemporalen Demenz, die die Stirn- und Schläfenlappen des Gehirns befällt. Bei der Krankheit schwindet zunächst nicht die Gedächtnisleistung, sondern sie äußert sich in einer Veränderung der Persönlichkeit und sozialen Verhaltensweisen. Die Erkrankungen hatte sich bei John Berry in den vergangenen Monaten zunehmend verschlechtert.

John Berry, der mit Mike Diamond in New York zur Schule ging, soll sich bereits im Teenager-Alter den Namen Beastie Boys ausgedacht haben. 1981 gründeten die beiden schließlich die Band und wurden mit Adam Yauch and Kate Schellenbach zum Quartett. Die ersten kleinen Konzerte sollen in John Berrys Wohnung stattgefunden haben.

Berry ist als Gitarrist auf der ersten EP POLLY WOG STEW im Jahr 1982 zu hören, verlies aber kurz darauf die Band. Nachdem auch Schellenbach sich verabschiedet hatte, stieß Adam Horovitz zur Gruppe.

Bei der Einführung in die Rock’n’Roll Hall of Fame im Jahr 2012 verlas Horovitz eine Rede von Adam Yauch, der noch im selben Jahr an Krebs verstarb. Darin erwähnte er auch das Gründungsmitglied John Berry.

Nach den Beastie Boys spielte John Berry auch noch bei Bands wie Even Worse, Big Fat Love, Highway Stars and Bourbon Deluxe.


Welches Equipment verwendet eigentlich… James Blake?
Weiterlesen