Mark Chapman beantragt Freilassung auf Bewährung

von

Mark Chapman, der Mörder John Lennons, wird erneut eine Anhörung vor Gericht haben, die ihm seine Gefängnisstrafe zur Bewährung aussetzen soll. Dies ist das siebte Mal, dass der inhaftierte Chapman einen Haftmilderungsantrag stellt. Bisher waren seine Versuche erfolglos. Er wurde 1981 zu mindestens 20 Jahren Gefängnis bis lebenslänglich verurteilt.

Der New Yorker Bewährungsauschuss hatte ihm zuvor die Bewährung mit der Begründung verweigert, dass seine Freilassung inkompatibel mit dem Wohlergehen der Gemeinschaft sei.

Yoko Ono hat nun erneut in einem Antrag gefordert, dass Chapman weiterhin in Haft bleibe. Chapman entschuldigte sich für seine Tat mit den Worten: „Ich dachte, wenn ich John Lennon erschieße, dann würde ich zu einer wichtigen Persönlichkeit werden, aber stattdessen bin ich zum Mörder geworden, und Mörder sind keine wichtigen Persönlichkeiten.“


Sigrid, Superorganism und Co.: Was wurde aus den Acts unserer Hotlist 2018?
Weiterlesen