Matt Damon schließt „Bourne“-Rückkehr nicht aus

>>>Seht unten in unserer Galerie die Lieblings-Actionfilme unserer Leser!

In einem Gespräch mit CNBC offenbarte Matt Damon kürzlich, dass er einer Rückkehr als Jason Bourne nicht ablehnend gegenüber steht. Sofern die Story stimme, könne er sich eine Zusammenarbeit mit Regisseur Paul Greengrass noch einmal vorstellen. Nach drei Filmen der Agenten-Reihe wurde Matt Damon 2012 in „The Bourne Legacy“ durch Jeremy Renner ersetzt.

Gegenüber CNBC äußerte sich Damon nun zu seinen Gedankenspielen:

„Ich bin immer offen für eine Rückkehr, sofern Paul Greengrass der Regisseur wäre. Außerdem würde ich nur zu gerne sehen, was mit ihm (Bourne) passiert.“

Ein fünfter Film der „Bourne“-Serie wurde mittlerweile bestätigt, allerdings wird Jeremy Renner erneut in der Rolle des Agenten Aaron Cross zu sehen sein. Auch wenn die Einnahmen von „The Bourne Legacy“ (275 Millionen Dollar) längst nicht an den Damon-Erfolg („The Bourne Ultimatum“, 440 Millionen Dollar) heranreichen konnten, ist der kommende Teil des Spionage-Franchises dennoch für den 14. August 2015 angesetzt. Auf dem Regie-Stuhl wird statt Paul Greengrass aber Justin Lin sitzen, der Tony Gilroy ersetzt. Für das Drehbuch zeigt sich Anthony Peckham („Invictus“, Guy Ritchie’s „Sherlock Holmes“) verantwortlich.


Sigrid, Superorganism und Co.: Was wurde aus den Acts unserer Hotlist 2018?
Weiterlesen