Video

Oxlade im Interview: „Einfluss mit meiner Musik ist mir wichtiger als Streaming-Zahlen“

von

Oxlade stammt aus Nigeria und ist einer der größten Rap-Newcomer Afrikas. Er ging mit seiner „Catch Oxy In Your City“-Tour auf Weltreise und trat dabei auch in Berlin auf. Wir haben ihn interviewt und ihm Fragen über sein anstehendes Debütalbum OXLADE FROM AFRICA, seine Tour und auch seinen Hit „KU LO SA“ gesprochen. Mit diesem Song ging er 2022 weltweit viral und löste einen Tanztrend auf TikTok aus. Die Videos unter dem Hashtag #kulosachallange haben zusammen fast 400 Millionen Aufrufe und er bekam von TikTok seinen eigenen Filter passend zum Tanz. Sein Song „Away“ wiederum landete bereits 2020 auf Platz 23 in der Liste der 50 besten Songs des Jahres von „Rolling Stone“.

Ikuforiji Olaitan Abdulrahman, wie Oxlade mit bürgerlichem Namen heißt, wurde in Suruleru, einem Stadtteil von Lagos, geboren. Der 25-Jährige hatte seinen Durchbruch im Jahr 2018 mit Songs wie „Shugar“ und „Mamiwota“, auf dem er zwar nur einen Feature-Part hat, durch diesen jedoch so viel Aufmerksamkeit generierte, dass er einen Management-Vertrag bekam.

Oxlade im ME-Interview:

Davido, ein nigerianischer Sänger und Produzent, ermöglichte es ihm, 2018 beim „City of David“-Konzert in Lagos aufzutreten. Zusammen mit WizKid, einem nigerianischem Musiker der ebenfalls aus Surulere stammt, eröffnete Oxlade 2019 das „Starboy Fest“ in London. Durch Auftritte wie diese wurde ihm klar, was hinter den Streamingzahlen steckt. „Es ist die eine Sache, wenn dein Song viele Aufrufe hat. Aber es ist etwas anderes zu sehen, welche Wirkung dein Song [auf die Menschen] hat“, sagt Oxlade, dessen Track „KU LO SA“ während eines weiteren Konzerts in Paris mit WizKid der meistgefragte Song auf Shazam in Frankreich war.

Sowohl Davido als auch WizKid sind für Oxlade eine musikalische Inspiration. Neben weiteren Größen der Musik-Szene ist es jedoch vor allem seine Großmutter, die ihn inspiriert. Diese zog seinen jüngeren Bruder und ihn seit seinem dritten Lebensjahr auf, weil seine Mutter bei der Geburt seines Bruders verstarb. „Dort beginnt meine Geschichte“, sagt er über seine Zeit im Kirchenchor, wo er schon seit Kindheitstagen gesungen hat. Ohne überhaupt das Ziel einer Gesangskarriere im Blick zu haben, hat er stetig weiter gemacht, ist deswegen in der Position, in der er jetzt ist und rückblickend hatte alles seinen Grund, erzählt er uns. „Das kommt von Gott, von der Kirche, von all den Jahren der Übung. Alles kommt zusammen und ergibt Sinn.“ Seinen Glauben betont Oxlade außerdem mit Blick auf seine Karriere, denn „die Geschichte meines Lebens übersteigt jede Logik. Ich kam aus dem Nichts und stehe auf einmal vor 20.000 Leuten in Paris, die nicht mal meine Sprache verstehen.“ Am Ende erzählt er uns noch von seinem nächsten Plan – eine weitere „richtige“ Welttournee für sein Debütalbum OXLADE FROM AFRICA. Auf dem sollen unter anderem Songs vertreten sein, die schon seit vier Jahren existieren und so soll sein Debütalbum eine Zusammenfassung mit „Songs aus der gesamten Karriere von Oxlade“ werden. Und die beginnt ja gerade erst so richtig.

Ein Releasedatum für OXLADE FROM AFRICA steht noch nicht fest. Es soll unter dem Label Epic Records erscheinen, bei dem Oxlade seit März 2022 ist unter Vertrag.


Kanye West soll sich für die Nutzung des Wortes „retarded“ entschuldigen
Weiterlesen