Highlight: Die besten 4K-Fernseher für Netflix, Amazon Prime Video & Co.

„Rising Star“: RTL zeigt 2014 nach „DSDS“ weitere Castingshow

„DSDS“, „The Voice“, „Das Supertalent“ und Co. sind nicht genug. In diesem Jahr möchte RTL eine weitere Castingshow namens „Rising Star“ unters Fernsehvolk bringen. Das bestätigte der Sender am Mittwoch – und damit am gleichen Tag des Beginn der elften Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ mit den Jurymitgliedern Marianne Rosenberg, Mieze Katz (Mia.), Kay One und, natürlich, Dieter Bohlen.

In „Rising Star“ sollen Sängerinnen, Sänger und Bands live gegeneinander antreten, als Gewinn winkt ein einjähriges Musikstipendium sowie ein Plattenvertrag. Einzige wirkliche Neuheit soll das Wahlverfahren sein: Statt durch Telefonvoting sollen die Zuschauer in Echtzeit mit einer mobilen kostenlosen App abstimmen, die Live-Ergebnisse sollen für Künstler und Publikum sichtbar sein. Auf eine namentlich noch nicht genannte Fachjury soll aber nicht verzichtet werden.

Das Motto von „Deutschlands erster interaktiver Castingshow“ lautet „Sing mit deiner Stimme alle an die Wand!“ und soll Programm werden: Die Kandidaten treten demnach vor einer LED-Wand auf, die den Blick auf Jury und Studiopublikum erst dann freigibt, wenn Sängerin, Sänger oder Band während der Performance genug Stimmen für sich gewinnen kann. „The Voice“ lässt grüßen – und damit ein weiterer verzweifelter Versuch, das Castinggenre und seine Zuschauer bis aufs Letzte zu melken.

Bis zum 30. April 2014 kann man sich als Kandidat bewerben, Ausstrahlungstermine von „Rising Star“ stehen noch nicht fest.


„The Rocky Horror Picture Show“ ist eine zutiefst biedere, kopfschmerzige Bonbon-Ekstase
Weiterlesen