Sinéad O’Connor drohte mit Selbstmord

von

Die irische Sängerin Sinéad O’Connor hatte bereits in der Vergangenheit mit Suizidgedanken zu kämpfen. Am vergangenen Sonntag kündigte sie mit einer erschreckenden Facebook-Nachricht an, eine Überdosis nehmen zu wollen. Grund dafür seien Auseinandersetzungen mit ihrem Ehemann Barry Herridge, ihrem Ex-Freund Donal Lunny und ihren Kindern, wie sie schreibt: „There is only so much any woman can be expected to bear. What was done to me this week was appalling cruelty. By my husband, my family, by St Pats and by An Gardai Siochana, by my son, Jake and by Donal Lunny and Angela Singleton, by my son’s girlfriend, his friends.“

Offenbar hat es in der letzten Woche Vorfälle gegeben, bei denen sich die Sängerin von ihrem Umfeld allein gelassen und verletzt gefühlt hat. Und der einzige Ausweg, der ihr möglich schien, war ein Selbtmord. „I have taken an overdose. There is no other way to get respect. I am not at home, I’m at a hotel, somewhere in ireland, under another name. If I wasn’t posting this, my kids and family wouldn’t even find out. Was dead for another fortnight since none of them bother their hole with me for a minute. I could have been dead here for weeks already and they’d never have known. Because apparently I’m scum and deserve to be abandoned and treated like shit“, schreib Sinead O’Connor weiter in ihrer Nachricht.

Zum Glück hat sie die Drohung nicht wahr machen können: Dem Nachrichtenportal Breaking News zufolge befindet sich die Sängerin unter medizinischer Aufsicht und in Sicherheit.

Hört hier O’Connors Hit „Nothing Compares 2 U“ von 1985:

https://www.youtube.com/watch?v=dq2K4jHs92A

 


Die besten 4K-Fernseher für Netflix, Amazon Prime Video & Co.
Weiterlesen