Highlight: 8 Cover-Songs, die wir besser kennen als ihr Original

Timothée Chalamet wird als Bob Dylan im Kino zu sehen sein

Der US-Schauspieler Timothée Chalamet hat einen Lauf. Gerade ist er noch in dem Netflix-Epos „The King“ zu sehen, überall wird über das angepeilte Sequel zu „Call Me By Your Name“ gesprochen und ab dem 30. Januar präsentiert er sich gewohnt überzeugend in Greta Gerwigs „Little Women“ neben Saoirse Ronan. Zudem gibt es nun News zu einem neuen Deal mit Searchlight Pictures: Der 24-Jährige wird die Ikone Bob Dylan auf der Leinwand verkörpern.

Regie übernimmt James Mangold, der mit Johnny Cashs Filmbiografie „Walk The Line“ von sich Reden machen konnte und zuletzt auch eine Golden-Globe-Nominierung mit seinem Rennfahrerdrama „Le Mans 66: Gegen jede Chance“ einsackte. In dem bislang noch unbetitelten Biopic wird es allem Anschein nach um Dylans Wandel in den 60er-Jahren vom Folk- zum Rockstar gehen.

Damit Chalamet auch in dieser Rolle brillieren kann, soll er sogar schon selbst mit dem Gitarrenüben losgelegt haben. Außerdem konnte man laut „Deadline“ und „The Hollywood Reporter“ auch Bob Dylan persönlich als ausführenden Produzenten gewinnen. Jeff Rosen, Dylans Manager, sei ebenfalls als Co-Produzent mit an Bord. Wann der Musikfilm in die Kinos kommen wird, ist momentan noch nicht bekannt.


„The French Dispatch“: Der Trailer zum neuem Film von Wes Anderson ist da
Weiterlesen