Kooperation

VIZE im Interview: Musik ohne Kompromisse und ein Track aus Alltags-Sounds

von

2018 ist gefühlt noch gar nicht so lange her und wenn man sich die Karriere von VIZE so anschaut, scheinen sich die Ereignisse in kurzer Zeit ziemlich überschlagen zu haben. Hinter dem deutschen Musikprojekt stecken der Produzent, DJ und Komponist Vitali Zestovskih und DJ Johannes Vimalavong. Im Interview mit Musikexpress hat Vitali Zestovskih von VIZE erklärt, wie er den enormen Erfolg wahrgenommen hat. Außerdem hat er mit uns über ein einzigartiges Projekt gesprochen: In Kooperation mit der Brand glo™* treffen selbst aufgenommene Alltags-Sounds auf Studio-Beats von VIZE – eine Sound-Synthese der besonderen Art.

Gemeinsam hat das Duo in den vergangenen Jahren bereits mehrere bemerkenswerte „Slap House“-Clubhits produziert, die auch in den Charts erfolgreich waren. Große Aufmerksamkeit erlangten sie zudem mit Capital Bra, Felix Jaehn, Tokio Hotel, Rea Garvey, Mark Forster und vielen weiteren Acts – mehrere der mit den Künstlern gemeinsam entstandenen Singles schafften es 2020 sogar zeitgleich in die deutschen Charts.

Welche Rolle spielt Musik für euch im Alltag und wo hört ihr vorrangig?

Musik hören wir natürlich viel auf Festivals, Veranstaltungen und im Studio, im Alltag kommt das allerdings sehr kurz. Ich höre beispielsweise beim Auto fahren sehr gerne Podcasts. Johannes ist vermutlich das Gegenteil davon, er ist ständig mit Musik umgeben und hört es in jeder Alltagssituation.

Was war euer erster Gedanke, als ihr von glo™ gebeten wurdet, eine Sound-Synthese aus Alltags-Sounds und Studio-Beats zu kreieren?

Wir waren sofort begeistert von der Idee, einen Song mit selbst erstellten Sounds zu kreieren. Egal ob von der Straße, Zuhause oder im Studio. Man kennt es von manchen Produktionen, dass man einige wenige Sounds aufnimmt und sie in den Song verarbeitet, aber eine vollständige Produktion zu erstellen mit dieser Herangehensweise war neu, herausfordernd und wahnsinnig spannend.

Welche Sounds und Momente inspirieren euch zu neuer Musik?

Unsere Musik hat in den Anfängen der 2000er Jahre ihren Ursprung. Damals gab es im Norden Deutschlands ein Genre namens „Hands Up“ und alle meine Clubbesuche und DJ-Anfänge sind auf diese Zeit und dieses Genre zurückzuführen. Nach wie vor lasse ich mich davon gerne inspirieren. Aber auch von Alltagssounds – deswegen fanden wir die Aktion von glo™ auch so cool, als sie uns angefragt haben ob wir bei der Sound-Synthese mitmachen wollen.

VIZE machen in ihrer Musik keine Kompromisse

Wie fühlt es sich an, einen Track aus Alltags-Sounds zu generieren, die normalerweise nicht als Musik wahrgenommen werden? Und wie seid ihr die Herausforderung angegangen?

Diese Art von Produktionen sind einzigartig und genauso einzigartig ist der Prozess dahinter. Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis und finden, dass er unglaublich gut zu uns passt. Man kann von der Norm, die man aus dem Studio kennt, für einen Moment abweichen und sich von alltäglichen Sounds inspirieren lassen.

Was bedeutet es für euch nach dem glo™-Motto „Genuss und Spaß ohne Kompromisse“ zu leben?

Ohne Kompromisse zu leben, heißt für uns: Genieße den Moment und gib alles. Zero Kompromisse und 100 Prozent Spaß und Lebensfreude.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von glo Germany (@glo.germany)

Inwiefern habt ihr das auch in den vergangenen Jahren durchgezogen?

Ständig. Wir legen viel Wert darauf, nicht lange auf etwas zu warten, sondern einfach zu handeln und das Beste aus jeder Situation rauszuholen. Sobald wir eine Veröffentlichung abgeschlossen haben, steht bereits die nächste in den Startlöchern. Das macht VIZE aus.

Wie sahen die letzten Jahre seit der Gründung des Musikprojekts für euch aus und war es wirklich so ein unerwarteter Kickstart für euch, wie es den Anschein hat?

Ich war natürlich vor dem Projekt VIZE als Produzent und Autor tätig und habe bereits die ersten Erfolge gefeiert, allerdings war dieses Projekt tatsächlich aus Zufall entstanden. Damals haben wir mit „Glad You Came“ begonnen und es war eher ein unvorhergesehener Erfolg als alles andere. Umso schöner ist es zu sehen, dass aus einer spontanen Idee so etwas Großes werden kann. Wir tun uns immer noch schwer, das Ganze zu realisieren, aber arbeiten nach wie vor mit wahnsinnig großer Freude an VIZE und freuen uns auf die Zukunft.

Ihr habt im Laufe der letzten Jahre auch mit etlichen Acts und Bands zusammengearbeitet. Die Entstehung welcher Tracks ist euch dabei ganz besonders im Gedächtnis geblieben?

Wir haben viele außergewöhnliche Dinge erlebt mit VIZE, aber was uns besonders im Gedächtnis geblieben ist, war die Zusammenarbeit mit Capital Bra für ‚Baby‘ und ‚Paradise‘. Es war unterschiedlich zu dem, was man von klassischen Sessions und Veröffentlichungen kennt. Auch der Aspekt, dass zwei verschiedene Welten aufeinander trafen, Rap und Dance, machte viel aus und brachte uns eine ganz neue Welt.

Erst im März 2021 habt ihr mit einem neuen Track „The End of Slap House“ verkündet und das Sub-Genre sozusagen begraben. Wie steht ihr als Mitbegründer mittlerweile zu Slap House und was kommt für euch als Nächstes – wie stellt ihr euch die Zukunft mit VIZE vor?

Beim Thema ‚Slap House‘ gehen die Meinungen stark auseinander. Das merken wir auch an unseren Kommentaren oder Nachrichten auf Social Media. Trotz ‚The End Of Slaphouse‘ sehen wir uns nicht als Gründer des Genres, das gibt es schon seit einer Weile, sondern eher als Namensgeber. Als wir vor ein paar Jahren mit unserem Manager in Amsterdam auf dem Amsterdam Dance Event waren, haben wir diesen Begriff in die Welt gesetzt und daraus ist dieses riesige ‚Slap House’-Spektrum entstanden. Wir haben ,Brazilian Bass‘ quasi modifiziert und daraus Slap House gemacht, wie man es heute auch kennt. Zukünftig werden wir mit VIZE weiterhin Gas geben und außergewöhnliche Wege gehen.

Sound-Synthese mit VIZE

Die Marke glo™ hat für ihre neueste Kampagne diesen kreativen Moment in die Tat umgesetzt und für eine einzigartige Sound-Synthese gesorgt – ein Zusammenspiel aus Alltags-Sounds und Studio-Beats, die zeigt, dass beide Soundwelten enger miteinander verbunden sind, als wir bisher angenommen haben.

Demnächst zeigen wir euch auch die zweite Folge, die zeigt, wie VIZE die zu Hause und auf der Straße aufgenommenen Alltags-Sounds im Studio in einen Track verwandeln.

Erfahre hier mehr zu glo™

*Abgabe nur an Erwachsene

 

glo™

Kompromisslos kreativ: VIZE und Ilira im Interview zum offiziellen Release von „Livin' Loud“
Weiterlesen