Meldungen

Amy Winehouse: Eltern und Freund sprechen über ihren Tod

In einer US-Talkshow treten die Eltern der toten Amy Winehouse auf, sowie ihr letzter Freund. Es wird das erste Mal sein, dass ihre Angehörigen öffentlich über sie reden.

Die Eltern sowie ihr letzter Freund wollen öffentlich über die tote Amy Winehouse reden. Mitch und Janis Whitehouse, sowie Amy Winehouses letzter Partner, der Regisseur Reg Traviss, sind Gäste der US-Talkshow "Anderson" (benannt nach dem Talkshowmaster Anderson Cooper). Die Aufzeichnung findet am 9. September statt, die Ausstrahlung folgt am 12. September.

Anderson Cooper will in den Gesprächen vor allem die Versuche der Familie beleuchten, wie sie versucht hatten, der strauchelnden Sängerin zu helfen:

"We want it to be a look at what happened to her and the struggles that she was facing and the struggles that the family was facing in trying to get [her] help and her incredible talent and career… I'm glad they're [her family] willing to talk to us."

Weitere Artikel:

Amy Winehouse hatte Alkohol, aber keine harten Drogen im Blut. Mark Ronson und Kelly Osbourne waren auf ihrer Beerdigung. Amy Winehouse: Todesursache noch unklar - Überdosis? Tod durch Ecstasy? - "Nonsense". M.I.A.: Tribute-Song "27" für Amy Winehouse. Amy Winehouse und ihre Musik: eine Betrachtung.



__

Bleibt informiert über alle wichtigen Musikthemen mit unserem Newsletter!

 


Kommentar schreiben
 
*
 
*
captcha *

* Pflichtfeld