Promotion

Jägermeister Wirtshaus Tour: Ab geht's – let's Hirsch!

Schänken frei für die vierte Runde: Die Jägermeister Wirtshaus Tour 2012 mischt das letzte Mal in diesem Jahr Hamburg und Berlin mit FUCK ART, LET’S DANCE! und den Turntable Hools auf!

Ein Wirtshaus, ein Platz zum Frohlocken, zum Phrasen und Tanzbeine schwingen, zum Singen und zum Lachen. Das macht Laune und im Norden hört man schon den Hirschen röhren. FUCK ART, LET’S DANCE! und die Turntable Hools stimmen ein und was raus kommt, das knallt.

Den Anfang macht am 16. November das Berliner Edelweiss im Görlitzer Park. Ohne störende Nachbarn und im Schein rustikaler Wandlampen kommen Bässe, Brunft und Tanzgelage zur vollen Entfaltung.

Am 17. November hält die Tour dann zum krönenden Jahresabschluss im Polizeisportvereinsheim an der Hamburger Sternschanze Einkehr: Ruhestörung war gestern!

Die musikalische Mischung aus lauten Gitarren, schwebenden Synthies und fetten Beats sorgt für jede Menge ehrlichen Schweiß, der von der Decke tropft.

Der tropft dann auch am Kickertisch, von der Dartscheibe und auf die Kegelbahn, denn wer vor, zwischen oder nach den Auftritten ein ordentliches Duell sucht, kann sich hier behaupten. Ein eiskalter Jägermeister-Shot sorgt für die nötige Abkühlung

Alles in einer Location, getreu dem Motto: Einfach mal den Hirsch rauslassen! Karten gibt es nicht zu kaufen, sondern nur über die Gästeliste auf www.facebook.com/jaegermeisterwirtshaustour!

Also schnell anmelden, denn es gilt first come – first serve.

Der Zutritt ist ab 18 Jahren.

-

Zu den Künstlern:

Fuck Art, Let’s Dance (Audiolith)

Die Hamburger Jungs von Fuck Art, Let’s Dance haben den Dreh raus. Mit sphärischen Gitarren, reichlich Neonlicht und einem Arsenal an elektronischen Argumenten zwingen sie ihre Fans erst auf die Beine und anschließend in die Knie. Mitzappeln garantiert!

Turntable Hools (Landstreicher)

Die Berliner Turntable Hools sind ein musikalischer Albtraum, zumindest für alle diejenigen, die sich ein geradliniges Electroset auf der heimischen Anlage in kuscheliger Kaminfeueratmosphäre wünschen. Auf Krawall gebürstet? Nicht doch, die Jungs wollen bloß spielen.



__

Bleibt informiert über alle wichtigen Musikthemen mit unserem Newsletter!



Kommentar schreiben
 
*
 
*
captcha *

* Pflichtfeld