14 Filme und Serien, die 2014 spannend machen

Ab dem 06. März 2014 steht die dritte ME.MOVIES-Ausgabe in der Zeitschriftenauslage Eures Vertrauens (und im App Store). Groß mit dabei: unsere Redaktions-Highlights des restlichen Jahres aus den Bereichen Film und Serie. Da aber – wie immer in diesen Fällen – bei weitem nicht alle unserer Favoriten den Weg ins Heft geschafft haben, liefern wir als Vorgeschmack für die kommende Ausgabe schon einmal 14 Kandidaten, die für 2014 auf der Beobachtungsliste stehen.

14. Frank

Könnte interessant werden, weil…

…wohl keiner der hier aufgeführten Titel thematisch besser zum Musikexpress passt als die Geschichte der ominösen Band Soronprfbs, deren Bandleader Frank (Michael Fassbender) mit riesigem Pappmaché-Kopf das Paradebeispiel des exaltierten Bandleaders ist. Eigenes Musiknotationssystem? Check! Kreativ-Rehab in der irischen Idylle? Check! Gewaltausbrüche? Check!

Was man wissen sollte, um mitzureden:

der Manc-Exzentriker Frank Sidebottom stand sichtbar Pate für den Film, die Querverweise zu Daniel Johnston und Captain Beefheart sind wohl unverkennbar.

Wann bei uns?:

Wir rechnen mit Festival-Auftritten und anschließendem Direct-To-DVD-Auftritt bis Ende des Jahres.

Gibt es schon einen Trailer?

Hell yeah!

 

13. Babylon

Könnte interessant werden, weil…

…Genre-Wundertüte Danny Boyle seine Finger im Spiel hat und das potentiell dröge police procedural in eine bitterböse Satire über PR-Spin-Doktoren, bürokratischen Wahnsinn und kollektive Unfähigkeit verwandelt: Brit Marling ist eine erfahrene PR-Beraterin, die das Image der Londoner Polizei aufpolieren soll. Ausgerechnet an dem Tag, an dem ein Amokläufer die Metropole heimsucht.

Was man wissen sollte, um mitzureden:

„Babylon“ ist Boyles 90-minütiger Testballon für eine eigene Serie, die wohl am besten als „‚The Thick Of It‘ trifft auf ‚The Wire'“ zu beschreiben ist.

Wann bei uns?

BBC-TV schafft es recht fix zu uns, zum Herbst deshalb hoffentlich auch bei uns.

Gibt es schon einen Trailer?

Schon. Aber der ist leider nicht für Deutschland freigeschaltet.

12. Big Hero 6

Könnte interessant werden, weil…

…wir das erste Mal einen Vorgeschmack auf die ungezügelte Macht des Marvel-Disney-Ghibli-Lucasfilm-Imperiums bekommen: Ein Superteam aus dem Marvel-Universum verteidigt die Welt in einem Disney-Animationsfilm. Wir glauben nach den letzten Pixar-Enttäuschungen zwar nicht mehr an gutes und erwachsenes Animationskino, als erstes Beispiel der Markensynergien des Maus-Konzerns wird dies aber ohne Frage ein Meilenstein.

Was man wissen sollte, um mitzureden:

Die fiktive Großstadt San Fransokyo, in der Held Hiro („Heroes“ anyone?) und Roboter Baymax das Verbrechen bekämpfen, ist eine Mischung aus San Francisco und Tokyo.

Wann bei uns?

Erst zum 29.01. nächsten Jahres.

Gibt es schon einen Trailer?

Nö.

11. The Trip To Italy

Könnte interessant werden, weil…

…bereits Teil eins unter dem Namen „The Trip“ Steve Coogan und seinen Kollegen Rob Brydon als wunderbar überzeichnete Versionen ihrer selbst auf eine komische kulinarische Rundreise schickte, die trotz Sterneküche einen herrlich bitteren Nachgeschmack hinterließ.

Was man wissen sollte, um mitzureden:

Eigentlich nur, dass Coogan und Brydon genau wissen, dass Michael Caine sich große Sorgen um Batman macht.

Wann bei uns?

Klingt nach kleiner DVD-Veröffentlichung zum Ende des Jahres.

Gibt es schon einen Trailer?

Besser: Den Clip, den wir oben schon einmal gezeigt haben.

 

10. Far From The Madding Crowd

Könnte interessant werden, weil….

…. Regisseur Thomas Vinterberg mit dem feingeschliffenen Drama „Die Jagd“ zuletzt mehr Emotion heraufbeschwor als ein halbes Dutzend schwermütiger Sundance-Dramen. Was er mit der Star-Besetzung aus Matthias Schoenaerts, Carey Mulligan, Juno Temple, Michael Sheen und Tom Sturridge aus seiner Literaturverfilmung herauskitzeln wird? Preisregen oder Kritikerschelte.

Was man wissen sollte, um mitzureden:

Ist schon einmal als hochromantischstes Date-Movie des Jahres gebucht, schließlich wählte zuletzt der „Guardian“ Thomas Hardys Vorlage auf Platz 10 der romantischsten Geschichten aller Zeiten.

Wann bei uns?

Wir hoffen mit Cannes-Auftritt und anschließendem Kinostart im Herbst.

Gibt es schon einen Trailer?

Leider nein.

9. The Raid 2

Könnte interessant werden, weil…

…bereits Teil eins des indonesischen Actionbretts für alle Fans von Asien- und Adrenalinkino ein wahres Fest war und Regisseur Gareth Evans versprach, für den zweiten Teil noch einmal einige Schippen draufzulegen. Als hochkinetisches Ballett der Brutalitäten wird es „The Raid 2“ aber sicherlich nicht einfach haben, die hiesigen FSK-Barrieren zu durchbrechen.

Was man wissen sollte, um mitzureden:

Lediglich, dass sich Martial-Arts-Könner Iko Uwais erneut als nächster großer Actionstar empfiehlt und es sicher nicht lange dauert, bis er seine ersten Hollywoodangebote erhält.

Wann bei uns?

Gute Frage.

Gibt es schon einen Trailer?

Sicher.

8. The Strain

Könnte interessant werden, weil…

… Regisseur Guillermo Del Toro sich bereits in jedem denkbaren Genre als Allround-Meister der Fantastik bewiesen hat und sich hier dem Horrorklassiker der Vampire widmet. Statt lasziver Blutsauger-Erotik gibt es hier jedoch handfeste Schocks, jede Menge Blut und unheimliche Stimmung, wenn ein uralter Vampir von der alten Welt nach Amerika reist.

Was man wissen sollte, um mitzureden:

Del Toros Vampirgeschichte darf man sich bereits als Buch, Hörspiel oder sogar Comic zu Gemüte führen, Spoiler inklusive.

Wann bei uns?

Dank Marken-Wiedererkennungswert: spätestens zu Halloween.

Gibt es schon einen Trailer?

Trailer nicht, eher Mini-Teaser.

7. Edge Of Tomorrow

Könnte interessant werden, weil….

… die Geschichte nach High-Concept-Science-Fiction vom Format klingt: Menschheit bekämpft Aliens, Rekrut Bill (Tom Cruise) erlebt während einer Invasion seine Kriegsversion von „…und täglich grüßt das Murmeltier“ – er wiederholt Tag für Tag die selbe, scheinbar nicht gewinnbare Schlacht, an deren Ende er jedes Mal stirbt. Zumindest bis er allmählich besser wird.

Was man wissen sollte, um mitzureden:

Nicht viel, denn spätestens zum Kinostart führt an diesem Science-Fiction-Hammer sowieso kein Weg mehr vorbei.

Wann bei uns?

Endlich mal ein Film mit Termin: 29. Mai 2014

Gibt es schon einen Trailer?

Sicher.

6. The Rover

Könnte interessant werden, weil…

…der australische Regisseur David Michôd mit „Animal Kingdom“ eines der aufregendsten Debüts der letzten Jahre ablieferte und sein postapokalyptisches Thrillerdrama wie „Mad Max“ aussieht, der aus allen Rohren feuernd in ein Arthaus-Kino kracht. Und Metal-Coming Of Age-Mittelfinger „Hesher“ hatte auch seinen Charme.

Was man wissen sollte, um mitzureden:

Dass Michôd hier mit Guy Pearce und Robert Pattinson auf zwei nicht unbedingt verlässliche Darsteller setzt, die nach zuletzt durchwachsenen Leistungen hier die Möglichkeit der beruflichen Rehabilitation haben.  

Wann bei uns?

Noch ohne Starttermin, wir rechnen aber nur mit DVD-Release.

Gibt es schon einen Trailer?

Looky here, down under:

5. Mr. Sloane

Könnte interessant werden, weil…

…. sich Nick Frost allmählich zu einem der besten Komödiendarsteller Großbritanniens mausert. Hier stapft er durch die späten, nicht wirklich swingenden, sondern eher etwas spießig provinziellen Sechziger auf der Insel und muss in der Dramödien-Serie die Trennung von seiner Gattin (Olivia Colman) verwinden.

Was man wissen sollte, um mitzureden:

Comedy-Connaisseure kennen den Produzenten und Regisseur Robert B. Weide bereits von „Curb Your Enthusiasm“, hier darf er eine bittersüße Romantik-Komödie mit bestem „Mad Men“-Zeitkolorit abliefern.

Wann bei uns?

Dank Sky-Connection hoffentlich noch im Herbst.

Gibt es schon einen Trailer?

Leider nein.

4. Knight Of Cups

Könnte interessant werden, weil…

….zur Zeit wenige Filme im Dunkel des Kinosaals eine größere Zelluloidmagie entfalten als die Werke von Terrence Malick. Christian Bale, Natalie Portman, Cate Blanchett, Imogen Poots, Freida Pinto und Teresa Palmer sind nur einige der illustren Namen des neusten Kinoerlebnisses des großen Autors.

Was man wissen sollte, um mitzureden:

Der Titel bezieht sich auf eine Karte aus dem klassischen Tarot, die am ehesten die romantische, temperament- und gefühlvolle Seite der Liebe verkörpert.

Wann bei uns?

Ein Starttermin steht noch nicht fest.

Gibt es schon einen Trailer?

Bis jetzt leider nicht.

3. Gracepoint

Könnte interessant werden, weil…

… Autor Chris Chibnall hier seine eigene, packende und anspruchsvolle Krimiserie „Broadchurch“ für das US-Fernsehen umarbeitet. Ex-Doctor-Who David Tennant, der bereits in „Broadchurch“ die Ermittlungen leitete, wird erneut die Hauptrolle übernehmen.  

Was man wissen sollte, um mitzureden:

Eine kleine Gemeinde, ein ungeheuerliches Verbrechen, düstere Geheimnisse – bereits „Broadchurch“ vereinte skandinavisches Krimiverständnis mit tollen Bildern, es ist anzunehmen, dass „Gracepoint“ ähnlich hohen Ansprüchen genügt.  

Wann bei uns?

„Broadchurch“ läuft noch im Frühjahr auf ProSieben, „Gracepoint“ ist dann wahrscheinlich Ende des Jahres erhältlich.

Gibt es schon einen Trailer?

Noch nicht.

2. Gotham

Könnte interessant werden, weil…

…die Welt der DC-Comics in der Form einer Polizeiserie aus dem Präsidium von Gotham City endlich einmal Comic-Konkurrenz Marvel herausfordert. Darin folgen wir dem jungen Cop James Gordon (Ben McKenzie) bei seiner Karriere durch die Ermittlerreihen, der junge Bruce Wayne soll ebenso seinen Auftritt erhalten.  

Was man wissen sollte, um mitzureden:

Mit „Arrow“ und dem ebenfalls dieses Jahr ins Seriensegment stürmenden „Flash“ baut DC langsam und allmählich ein starkes Portfolio ihrer Helden auf. Vielleicht wird es ja doch etwas mit dem JLA-Film.  

Wann bei uns?

Frühestens Ende des Jahres.

Gibt es schon einen Trailer?

Gibt es nicht.  

1. Better Call Saul

Könnte interessant werden, weil…

…endlich einmal jemand beweisen könnte, dass Spin-Offs, wenn richtig gemacht, doch funktionieren. Inwieweit die Abenteuer von „Breaking Bad“-Anwalt Saul Goodman dabei jedoch den Geist des übergroßen Serienvorgängers einfangen können und gleichzeitig erfrischend neue Geschichten erzählen, sei vorerst noch dahingestellt.

Was man wissen sollte, um mitzureden:

Nachdem sich „Breaking Bad“-Sender AMC zu lange zierte, hätte sich beinahe Serien-Emporkömmling Netflix die Rechte an der Spin-Off-Serie gesichert, woraufhin man bei AMC doch noch schnell zuschlug.

Wann bei uns?

Dem „Breaking Bad“-Erfolg nach zu urteilen – bald nach US-Start am 24. November 2014.

Gibt es schon Trailer?

Müssen wir uns noch ein bisschen gedulden. Stattdessen gibt es die Webseite des Anwalts.

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos


Noel Gallagher: Seine besten Zitate und Sprüche aller Zeiten
Weiterlesen