Highlight: Das sind die besten Netflix-Serien

„Breaking Bad“-Spin-Off „Better Call Saul“ kommt mit Heisenberg und Jesse

Neue Details zum „Breaking Bad“-Spin-Off „Better Call Saul“ mit Bob Odenkirk: Wie Vince Gilligan, Schöpfer des Originals, in einem Interview mit dem Hollywood Reporter erklärt, sollen dabei die alten Bekannten Bryan Cranston aka Walter White aka Heisenberg und Aaron Paul aka Jesse Pinkman einen Gastauftritt haben.

Ihm und Peter Gould, dem Co-Autor des Spin-Offs, gehe es vor allem darum, sich wieder in der altbekannten Welt von Albuquerque austoben zu können: „Let’s do it the way we did it before so that it will be of a piece with that pre-existing fictional universe that we had so much fun creating.“, sagte er. Die neue Serie solle die grundsätzlichen Verhältnisse von „Breaking Bad“ umdrehen, nämlich nun 75 Prozent Comedy und 25 Prozent Drama. Jetzt müsse man nur noch etwas finden, an dem sich der Anwaltscharakter abarbeiten könne („We’ve had to find the ongoing itch that Saul needs to scratch“), dann habe man auch einen guten Antrieb für die Serie.

„Better Call Saul“ wird demnächst auf AMC zu sehen sein. Am 29. September lief in den USA mit „Felina“ die letzte Folge von „Breaking Bad“. Die Serie begeisterte zuletzt Anthony „Hannibal Lecter“ Hopkins.

Kooperation


„Better Call Saul“: Start der 5. Staffel wird verschoben
Weiterlesen