Spezial-Abo

Walter White lebt und arbeitet als Drogenfahnder für Donald Trump

von

Vor über drei Jahren lief die letzte Folge von „Breaking Bad“ und zeigte nach fünf Staffeln voller Drogen das Ende des einstigen Chemielehrers Walter White. Doch wie es scheint, ist White doch nicht gestorben, sondern wohlauf und munter. Und kein Geringerer als Donald Trump hat White dazu bewogen, sich wieder in der Öffentlichkeit zu zeigen.

Für einen Sketch bei „Saturday Night Live“, der Trumps Besetzung seines Kabinetts mokiert, wird Walter White zum „Head Of DEA“ ernannt – also zum Chef der Drogenvollzugsbehörde, der „Drug Enforcement Administration“. Wie er denn an diesen Job gekommen sei, möchte der Moderator wissen. Er wurde in den Kommentarspalten der US-amerikanischen Nachrichtenplattform Breitbart gefunden, so White. Breitbart News gilt inzwischen als wichtigstes Sprachrohr der Alt-Right-Bewegung, die sich im politischen Spektrum rechts der Republikaner positionieret. Aber seht selbst:


„Better Call Saul“-Darsteller Bob Odenkirk: „Ich hatte einen kleinen Herzanfall“
Weiterlesen