Chicago erklärt den 23. September zum David-Bowie-Tag

von
David Bowie wurde vom Bürgermeister der Stadt Chicago auf besondere Weise geehrt. Der 23. September ist ab sofort offizielle

Die Wanderausstellung „David Bowie is…“ macht Station in Chicago. Nach London, Berlin, Sao Paulo und Toronto wird die mehr als 300 Stücke umfassende Ausstellung am 23. September im Museum of Contemporary Art eröffnet. Die Freude der Einwohner Chicagos ist so groß, dass Bürgermeister Rahm Emanuel laut Consequence of Sound kurzerhand den 23. September zum David-Bowie-Tag ernannte.

In einem offiziellen Statement nannte Emanuel den britischen Sänger eine „unbestrittene globale Ikone, die 26 von der Kritik gefeierte Alben vorweisen kann“. Bowies knapp 50-jährige Karriere habe Brücken geschlagen zwischen den Kulturen und Religionen und Musik, Kunst, Mode und Design sowohl gestärkt als auch überschritten.

Die Ausstellung selbst ist multimedial ausgelegt. Gegenstände aus Bowies Privatbesitz, handgeschriebene Dokumente, Originalkostüme und Fotos aus 50 Jahren werden zu sehen sein. Moderne Multimediainstallationen ermöglichen zudem eine besonders intensive Wahrnehmung  durch Video- und Audiostationen.

Am 14. November erscheint NOTHING HAS CHANGED, das neue Greatest-Hits-Album von David Bowie. Es ist die erste Sammlung ihrer Art. Sie beinhaltet 60 Songs, die Bowies Karriere von 1964 bis 2014 umfassen, und einen neuen Song „Sue (or In A Season Of Crime)“.

🌇Bilder von "Berühmte Albumcover und wie sie von hinten aussehen könnten" jetzt hier ansehen


Nach Staffel 6 ist für„Peaky Blinders“ überraschend Schluss
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €