Spezial-Abo

Conchita Wurst gewinnt den ESC 2014 mit „Rise Like A Phoenix“

Conchita Wurst hat den „Eurovision Songcontest 2014“ gewonnen.

Die Österreicherin wurde am 10. Mai in Kopenhagen, Dänemark, mit 290 Punkten auf den ersten Rang gewählt. Es ist damit das viertbeste Ergebnis in der langen Geschichte des Gesangwettbewerbs und der erste Sieg Österreichs seit fast 50 Jahren. Nicht nur wegen ihres auffälligen Äußeren – Wurst trägt Bart – fiel die österreichische Travestie-Kandidatin besonders auf, sondern vor allem wegen ihrer stimmlichen Leistung. Mit ihrem Song „Rise Like A Phoenix“ überzeugte sie ohne gewaltige Bühnenshow oder Choreografie, sondern allein mit starkem Gesang. Der Song wurde unter anderem von Ali Zuckowski geschrieben, dem Sohn des Liedermachers Rolf Zuckowski.

Die deutsche Hoffnung, das weibliche Trio Elaiza, erhielt vom europäischen Publikum lediglich 39 Punkte und endete mit dem Song „Is It Right“ auf Platz 18. Das Event entwickelte sich aber auch zu dem befürchteten Politikum: An Russland vergebene Punkte wurden vom Publikum mit Buhrufen quittiert. Für die blonden Tolmachevy-Zwillinge Masha und Nastya (17) reichte es letztendlich aber immerhin für Rang 7.


„Eurovision Song Contest: The Story of Fire Saga“: Erster Clip mit Will Ferrell und Rachel McAdams
Weiterlesen