Ein Album gegen Langeweile

Julian Casablancas sprach kürzlich in einem Interview über seine erste Solo-Platte PHRAZES FOR THE YOUNG. Im Grunde hatte er das Album nie wirklich geplant, sondern wollte nur keine Langeweile aufkommen lassen. „Ich wollte die Scheibe nie machen“, erklärt der Sänger. „Doch die restlichen Strokes-Mitglieder brauchten etwas Abwechslung und wollten ihre eigene Sache durchziehen. Das verstehe ich. Um nicht dumm rumzusitzen, habe ich mit der Soloarbeit angefangen.“Mittlerweile habe Julian aber sehr viel Spaß an seinem Alleingang und möchte sich voll auf die anstehende Tour konzentrieren. Am 3.12. ist Casablancas auch in Deutschland, in Berlin auf der Bühne.

mt – 12.11.2009


„Jojo Rabbit“-Regisseur Taika Waititi: Was haben die Beatlemania und die Nazi-Zeit gemeinsam?
Weiterlesen