Spezial-Abo

Exquisites für den Hip-Hop Pimp: RZA & WeSC

von
Chambers by RZA

Dass RZA, der Gründer des Wu-Tang Clan seine Finger nicht nur durch einen Teig rührt, kam uns in den letzten Jahren schon zu Ohren. Dass der Produzent, Regisseur, Schreiber, Rapper und Schauspieler sich nun aber auch noch aufschwingt so perfektionistisch zu designen, wie Tom an Jerrys Mausefalle, das verriet er erst jetzt.
 
Trotz letzter Handgriffe an The Man with the Iron Fist, bei dem er Regie führt, neben Russell Crowe spielt und dessen Drehbuch er außerdem schrieb, gelang ihm letzte Woche der Abstecher auf die Bread & Butter in Berlin, um dort sein neuestes Baby vorzustellen: Die “Chambers by RZA”, ein Kopfhörer, der in Kollaboration mit WeSC entstand.

Und auch in diesem Fall, scheint der Aktionismus des New Yorkers ein Glücksfall zu sein. Denn statt den Kopfhörern nur seinen Namen zu leihen, war er an jedem Produktionsschritt der Schweden beteiligt und entwarf ihn ganz nach seinem Gusto: Neben abnehmbarer Hörmuschel und gleichbleibendem Sound, selbst wenn der Akku nachlässt, besitzt der Kopfhörer das Edelste für den Hip-Hop-Pimp: Integrierte LED Lichter. Zum Selbstzweck, schlicht für den Style.

„Erinnerst Du Dich nicht an alte Zeiten, in denen man auf dem Rücksitz eines Autos lag, vielleicht high war und nichts weiter tat, als die Lichter des Autoradios anzustarren? Warum das gleiche nicht auch bei einem Kopfhörer?“, fragte RZA im Interview in Berlin.

Seine Entwicklerwut ist ungebrochen. Und so sind die ersten WeSC & RZA Chambers nur der Anfang. Zu optimieren gibt es nach RZAs Aussage noch viel mehr. Eben bis…, ja bis ihm auch noch der Triumph über unsere Comic-Helden Tom & Jerry gelingt.

Weitere Artikel:

Rave Is Over – vom Ende der Clubkultur. Fesselnd: Nobuyoshi Araki fotografiert Lady Gaga. Dum Dum Boys – Iggy Pop, Lou Reed & Co in kleinen Schwarzen. The Bling-Fling – Nous Sommes verarbeiten Musik zu Schmuck. The Kate Moss Portfolio and Other Stories. Für graue Tage, wilde Nächte, für immer: Lazy Oaf.



ONCE UPON A TIME IN SHAOLIN: Wu-Tang Clans irrer Albumverkauf wird zu Netflix-Film
Weiterlesen