Songpremiere

Fehler Kuti kündigt erstes Soloalbum an

Fehler Kuti hat Titel und Veröffentlichungsdatum seines ersten Soloalbums bekanntgegeben. Die Platte wird den Namen SCHLAND IS THE PLACE FOR ME tragen und am 6. Dezember 2019 erscheinen. Zudem veröffentlichte er die erste Singleauskopplung „Mayday Mayday“.

Die Live-Premiere des Albums soll im Rahmen des „Alien Disko #4“-Festivals stattfinden.

Infos und Tickets gibt’s hier.

Der singende Kulturanthropologe

Als ein Teil des Elektroduos 1115 veröffentlichte er mit Paul Grell gemeinsam schon zwei Platten. Nun widmet sich Fehler Kuti, der eigentlich Julian Warner heißt und sich mit seinem Künstlernamen an den nigerianischen Afro-Beat-Musiker Fela Kuti anlehnt, seiner Solokarriere.

Auf seinem Soloalbum beschäftigt sich der Münchner auf musikalischer Ebene mit Ausgrenzung von Minderheiten und versucht auf abstrakte Art und Weise Geschichten zu erzählen. Er selbst bezeichnet sich dabei als singender Kulturanthropologe.

„Seit einiger Zeit beschäftige ich mich mit der Verwendung dystopischer Themen und Klänge, um ein akustisches Bild von strukturellem Rassismus und Weißheit unserer Gegenwart zu zeichnen“

Fehler Kuti möchte als Wissenschaftler alle ihm zu verfügung stehenden Mittel einsetzen. Nicht nur Prosa und Vorträge, sondern eben auch Theateraufführungen und Musik. Fehler Kuti versteht sein Album selbst als ein popkulturelles Versprechen.

„Ich möchte, dass diejenigen, die unter Entfremdung leiden, im Bündnis mit denen stehen, die Entfremdung suchen, und umgekehrt. Eine Koalition, die die Möglichkeit toleriert, dass wir aus gegenteiligen Gründen von der gleichen Not bewegt werden.“

Schon auf der letzten Platte von 1115  POSTEUROPE haben sich Fehler Kuti und Paul Grell mit Themen wie Nationalismus, geschlossene Grenzen, Ausgrenzung und Rassismus auseinandergesetzt.

Diese Thematiken sollen auf SCHLAND IS THE PLACE FOR ME weitergedacht werden.


Deutschland sucht den Supersong: So entsteht 08/15-Pop
Weiterlesen