Logo Daheim Dabei Konzerte

Upcoming: Blues Pills

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Tage
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Spezial-Abo
Highlight: 30 Jahre Mauerfall: Diese Songs hätte es ohne die Wiedervereinigung so nicht gegeben

Flers „Sehnsucht”-Shirts: Rammstein-Anwälte schreiten ein und verbieten den Verkauf

Merchandise von altehrwürdige Rockbands wie Metallica oder AC/DC sind voll im Trend. Das dachte sich wohl auch Fler, der die Band Rammstein würdigen wollte, indem er das Coverartwork von „Sehnsucht” auf seine „Maskulin”-Kollektion druckte. Eigentlich ganz naheliegend, da Fler mehrmals in Interviews von seinem guten Verhältnis zu Rammstein-Frontmann Till Lindemann sprach. Als Model für die Merch-Kleidung dient Sophia Thomalla. Laut eigener Aussage holte Fler sich zuvor das Einverständnis von Lindemann und verkündete sogar eine Kooperation.

Doch Fler durfte seine Sweater nicht lange verkaufen. Die Rammstein GbR schaltete sich ein und untersagte Fler den Verkauf der Kollektion. Denn der Berliner habe nur eine mündliche Zusage von Lindemann erhalten und das wiederum reicht der GbR nicht aus.

Nicht zum ersten Mal hat Fler Probleme mit seiner Maskulin-Modemarke. Wu-Tang-Member Method Man und Fler diskutierten öffentlich auf Twitter über die Ähnlichkeit beider Logos.

Fler veröffentlicht sein 14. Album FLIZZY im Februar 2017. Anstelle von Rammstein werden Namika und Farid Bang auf dem Album zu hören sein. Young Hurn lehnte ein Feature ab.

T-Shirts scheinen ein neues Streitpotenzial entwickelt zu haben. Auch in Amerika regt sich Marilyn Manson aktuell gewaltig darüber auf, dass Justin Bieber sein Gesicht auf teures Tour-Merchandise druckte.

Justin Bieber: „Ich habe Marilyn Manson wieder relevant gemacht”


Rammstein haben sich erstmals zu der geplanten Tournee ab Mai 2020 geäußert
Weiterlesen