Logo Daheim Dabei Konzerte




Blackout Tuesday
Highlight: Heute vor zehn Jahren: Das waren die zehn größten Chart-Hits in Deutschland im Jahr 2010

Forbes-Liste: 36 Musiker unter den 100 bestbezahlten Superstars 2015

Forbes hat eine Liste mit den 100 höchstbezahlten Superstars für 2015 veröffentlicht. Die seit 1999 jährlich zusammengestellte Liste wird dieses Jahr vom amerikanischen Boxer Floyd Mayweather angeführt. Auf Platz 3 ist Katy Perry als bestbezahlte Musikerin, gefolgt von One Direction auf Platz 4.

US-Countrymusiker Garth Brooks rangiert auf Platz 6 der Liste. Er verdiente im vergangenen Jahr geschätzt 90 Millionen US-Dollar und damit mehr als Taylor Swift, die dieses Jahr zusammen mit Robert Downey Jr. Platz 8 belegt. Vor allem ihr Album 1989 aus dem letzten Jahr und die folgende Tour brachten Swift ein Einkommen von 80 Millionen US-Dollar ein.

Die diesjährige Liste unterscheidet sich zu denen der Vorjahre durch eine neue Methodik. Das bisherige, sehr auf die USA fokussierte Bewertungssystem wurde durch ein internationaleres ersetzt. So landete beispielsweise Cristiano Ronaldo auf Platz 10 der Liste. Erstmals wurden zudem Bollywood-Stars erwähnt.

Neben Katy Perry, Taylor Swift, One Direction und Garth Brooks gehören 32 weitere Musiker zu den 100 bestbezahlten Stars. Darunter Dr. Dre auf Platz 73 (2014: Platz 3), die Rolling Stones mit 57,5 Millionen US-Dollar auf Platz 26, Pharrell Williams auf Platz 78 und Calvin Harris auf Platz 17.

Forbes hat die Einnahmen der Stars von Mai 2014 bis Juni 2015 gezählt. Hierzu wurden Daten von Nielsen, Pollstar, Box Office Mojo und IMDB verwendet und viele Interviews mit Agenten, Managern und Anwälten geführt.


Woodkid ist zurück: Neue Single „Goliath“ erscheint am 24. April
Weiterlesen