Fred Durst dreht einen Stalker-Film mit John Travolta

Beide haben sie ihre besten Jahre womöglich hinter sich: Fred Durst und John Travolta. Der eine war vor 15 Jahren das Sprachrohr der Nu-Metal-Szene und dreht seitdem hin und wieder Filme, auf das 2012 angekündigte und bis heute nicht erschienene neue Limp-Bizkit-Album STAMPEDE OF THE DISCO ELEPHANTS wartet wohl keiner mehr. Der andere war mal einer der gefragtesten Schauspieler der Welt, zuletzt kaufte er sich als Produzent selbst eine Rolle in der mittelmäßigen True-Crime-Serie „American Crime Story: The People vs. O.J. Simpson“, in der er vor allen Dingen durch sein mutmaßlich operiertes Gesicht auffiel. Naheliegend also, dass Fred Durst und John Travolta sich zusammentun.

Wie „Variety“ berichtet, wird Fred Durst Regie bei einem Film namens „Moose“ führen, an dessen Drehbuch er mitschrieb. Die Hauptrolle soll John Travolta übernehmen. Als titelgebender Charakter Moose spielt er einen zu leidenschaftlichen Filmfan, der seinem Lieblings-Actionhelden (gespielt von Devon Sawa) nachstellt und dessen Leben zerstören will. Die Figur des Moose ist inspiriert von Dursts eigenen Erfahrungen. Der ehemalige Rockstar wurde selbst über Jahre hinweg von einem Stalker verfolgt.

Die Dreharbeiten zu „Moose“ sollen in Alabama stattfinden, ein Kino- oder Streaming-Termin steht noch nicht fest. Fred Durst drehte zuvor die Filme „The Education of Charlie Banks“ mit Jesse Eisenberg und „The Longshots“ mit Ice Cube.


Korn-Sänger Jonathan Davis: Die letzten „großen, echten” Rockbands sind Limp Bizkit, Deftones und Korn
Weiterlesen