Highlight: Crime-Podcasts für Krimi-Fans: Bei diesen True-Crime-Storys gefriert das Blut in den Adern

Kooperation

Hello, Audio! – Der Podcast: Zebralution zu der Zukunft digitaler Musikdistribution

Über The Venue Berlin

The Venue Berlin wurde gegründet, um neue und innovative Geschäftsfelder in der Musik- und Audiobranche zu finden und zu fördern. Der Ort mit Fokus auf Musik, Technologie und Journalismus bietet Startups aus dem Audio- und Musikbereich einen Arbeitsplatz, Netzwerk und Zugang zu Investoren. Außerdem veranstalten die Musikmagazine Rolling Stone, Musikexpress und Metal Hammer, sowie Partner aus der Musikindustrie Konzerte, Fantalks, Hintergrundgespräche und Panels. Als Schnittstelle der verschiedenen Interessengruppen hat sich das zweiwöchige Netzwerk-Event „The Venue Berlin After Work Sessions“ etabliert. Hier stellen immer neue Kuratoren ihr Unternehmen und ihre Ideen vor. In dem Podcast „Hello, Audio!“ wird hierauf Bezug genommen und über Veränderungen, Probleme und Zukunftsvisionen der Audio- und Musikindustrie gesprochen. Da viele Gründer einen internationalen Background haben, ist der Podcast auf Englisch.

EPISODE 3

„Zebralution zu der Zukunft digitaler Musikdistribution“

In der dritten Folge des „Hello, Audio!“-Podcasts von The Venue Berlin unterhält sich Amélie mit Kurt Thielen, dem Gründer von Zebralution. Der Digitalvertrieb für Indie-Labels wurde bereits 2003 gegründet und ist damit der älteste seiner Art innerhalb Europas. Das digitale Geschäft hat sich seitdem sehr stark verändert. Ursprünglich waren Klingeltöne die Haupteinnahmequelle des Labels. Wer erinnert sich nicht noch an den Crazy Frog, der von der Firma Jamba, einer von Thielens damaligen Kunden, angeboten wurde?

Dieses Geschäft hat sich gewandelt zu dem Vertrieb und Marketing von weltweit über 450 Musiklabels und Audio-Verlagen. Kurt Thielen erklärt den Wandel von physischen zu digitalen Verkäufen und schließlich zu Streaming. Das Letztere ist aufgrund meist niedriger Einnahmen noch immer nicht das beliebteste Produkt bei Musikern. Kurt Thielen gibt uns hierauf einen anderen Blickwinkel: In der Zeit von physischen und auch digitalen Verkäufen gab es das große Problem der Piraterie. Dieses Problem gibt es zwar immer noch, aber durch die Streamingdienste wurde der Piraterie eine legale Lösung entgegengesetzt. Der deutsche Markt ist jedoch trotz der Digitalisierung immer noch der zweitgrößte Markt weltweit hinter Japan für physische Verkäufe. Warum das so ist und weitere interessante Hintergründe zu dem Thema digitale Distribution von Musik- und Audioinhalten, erfahrt Ihr in unserem Podcast. Hört einfach rein!

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos


Hello, Audio! – Der Podcast: Digitalisierung und psychische Gesundheit
Weiterlesen