Jan Joswig kontrolliert: Shirley Manson

von

Hui, Madame als Crème Brulée. Garbage-Sängerin Shirley Manson scheint mit ihrem Kleid Gudrun Landgrebe als „Die flambierte Frau“ in dem Filmklassiker von Robert van Ackeren nacheifern zu wollen. Aber wurde dem Erotikschocker von 1983 noch eine Überästhetisierung des Prostituiertenmilieus vorgeworfen, wird man bei Shirley Mansons Outfit eher über eine Unterästhetisierung des Indie-Schnulzen-Gewerbes klagen. Vielleicht will sie mit ihrem flambierten Rumpf auf der Launchparty von „Marni for H&M“ aber auch an den Auslöser des arabischen Frühlings erinnern, die Selbstverbrennung von Mohamed Bouazizi: „Seid keine Modeopfer, gedenkt der Politmärtyrer!“ Damit hätte sie der Revolution allerdings einen gehörigen Bärendienst erwiesen.


Ödland Berlin: Kampfgeschrei auf der Suche nach einem Proberaum
Weiterlesen