Kat Frankie meldet sich mit neuem Song und Tourdaten für 2019

Die Wahl-Berlinerin Kat Frankie war jahrelang ein gut gehüteter Schatz der Berliner Singer-Songwriter-Szene. Langzeitfans müssen deswegen oft schmunzeln, wenn die Australierin als Newcomer bezeichnet wird, schließlich ist sie schon seit mehr als 14 Jahren musikalisch aktiv. Der flächendeckende Erfolg stellte sich dabei erst in den letzen Jahren ein, als Kat Frankie langsam immer weniger dem Stereotyp „angry woman with a guitar“ entsprach und sich mehr in Richtung Pop öffnete.

Nur, um hier keine Missverständnisse enstehen zu lassen: Sie war eine Göttin mit Akustikgitarre und wird auf das Schmerzlichste vermisst. Songs wie „The Saint“ oder „Born Clever“ waren jahrelang ihr Markenzeichen. Songs, in denen sie mittels intelligentem Songwriting und sich auftürmenden Melancholie-Bergen Welten zusammenbrechen ließ – nur, um den Zuhörer dann mit einem befreienden Lachen oder erstaunlich aggressivem Gitarrenspiel wieder ins Hier und Jetzt zurückzuholen.

Andererseits ist es immer wieder faszinierend, welchen musikalischen Wandel Kat Frankie in den letzen Jahren vollzogen hat. Sie lässt sich nur ungerne auf einen Musikstil festnageln, hat schon mit Me And My Drummer, Olli Schulz, Clueso und vielen anderen getourt und sich nebenbei auch zur Produzentin weiterentwickelt. Und mal ehrlich: Wer hätte sich vor 10 Jahren schon vorstellen können, dass Kat Frankie mal als Teil des Musikprojektes Keøma beim deutschen Vorentscheid für den Eurovision Song Contest antreten würde (…grottenschlecht, aber das ist als eindeutiges Kompliment zu verstehen), mit Clueso Pop machen würde  (…auch da ist die Frage, ob das eigentlich gut ist, eher Ansichtsache), oder auf einem Song mit Marteria & Casper zu hören sein würde. Auf jeden Fall brachte ihr die Hinwendung zu einem eher poppigen Sound ein vorher nicht da gewesenes Interesse und eine sehr viel breitere Anerkennung, vor allem eben auch im Mainstream-Pop. Kat Frankie ist Preisträgerin des diesjährigen „Preis für Popkultur“ und gewann auch den VUT Award, ihr viertes Album BAD BEHAVIOUR, im Februar 2018 erschienen, wurde von Kritikern sehr gut angenommen.

 Ein Trend, der sich dabei schon in den letzen Jahren in ihrem Songwriting abgezeichnet hat, ist ihr Hang zu Songs auch in deutscher Sprache. Nach einem Duett mit Clueso („Wenn Du liebst“, 2017) ist jetzt ist mit „Du/Ich“ ihr erster Solosong komplett auf Deutsch erschienen.

Den Song gibt es hier zu hören:

Gleichzeitig kündigte Kat Frankie an, 2019 auf eine ausgedehnte Tour zu gehen.

Tourdaten 2019:

01.03.  Kiel – Orange Club

02.03.  Cottbus – Gladhouse

03.03.  Reutlingen – franz K

05.03.  Heidelberg – halle02

06.03.  Darmstadt – Centralstation

07.03.  Köln – Gloria

08.03.  Essen – Zeche Karl


Trettmann räumt ab: Das sind die Gewinner des Preises für Popkultur 2018
Weiterlesen