Mottoparty auf der Queen Mary 2: Wes Anderson feiert Erfolg von „The Grand Budapest Hotel“

Ganze 133 Millionen Dollar spielte Wes Andersons Film „The Grand Budapest Hotel“ weltweit ein – mehr, als jedes seiner Werke zuvor. Dass so ein erfreulicher Umstand begossen werden muss, ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Doch weil bei Wes Andersen die Dinge immer etwas außergewöhnlicher ablaufen, feiert dieser seinen Erfolg nicht einfach nur so, sondern auf die „Life Aquatic“-Art: auf dem offenen Meer, auf der Queen Mary 2.

Am 13. Juni wird der Luxusdampfer in New York in See stechen, und die siebentägige Kreuzfahrt nach South Hampton, Großbritannien soll dann ganz an den Anderson-Film angelegt sein. Grund hierfür ist wohl auch das 10-jährige Jubiläum des Cunard-Luxusdampfers. An Bord wird sich aber nicht nur der Regisseur befinden, sondern ebenso die Kollegen Tilda Swinton, Jason Schwartzman und Roman Coppola, welche nach exklusiven Film-Vorstellungen aus dem Anderson-Repertoire allesamt für Fragen und Antworten bereit stehen werden.

Wer sich eine solche Wes-Anderson-Mottoparty schon immer mal gewünscht hat, muss hier allerdings tief in die Tasche greifen: Die Ticketpreise erstrecken sich von 1,298 $ bis 18,948 $. Aber so ein besonderes Happening erlebt man schließlich nicht alle Tage, von den Erinnerungen zehren sicher auch noch die Enkelkinder. 


„The French Dispatch“: Der Trailer zum neuem Film von Wes Anderson ist da
Weiterlesen