Spezial-Abo
🔥30 Jahre Mauerfall: Diese Songs hätte es ohne die Wiedervereinigung so nicht gegeben

Nach Konzertabsagen: Nina Hagen auf dem Weg der Besserung


Nach ersten besorgniserregenden Meldungen am Wochenende gibt Nina Hagen Entwarnung bezüglich ihrer Erkrankung. Medien hätten ihren Facebook-Post vom Wochenende als zu ernst eingestuft.

Ebenfalls über die Social-Media-Plattform verkündete Nina Hagen jetzt, dass es ihr bereits besser ginge, über ihren aktuellen Zustand möchte sie jedoch weiterhin keine Details preisgeben: „Bitte macht Euch keine Sorgen um mich, denn ich bin in sehr guter ärztlicher Behandlung und auf dem Weg der Besserung! Es besteht überhaupt kein Grund meine Krankmeldung zu einem Sommerloch-Füller hochzustemmen!“, so die Sängerin.

Wie ihr Manager ebenfalls betonte, würde Nina Hagen zwar vorerst für drei Wochen ausfallen, ihr Zustand sei jedoch nicht lebensbedrohlich. Inzwischen wurde jedoch auch ein Konzert mit dem Berliner Ensemble im Sommer abgesagt. Diese Ungewissheit veranlasste mehrere Medienvertreter, sich offenbar auch im näheren Umfeld der Musikerin nach Details zu erkundigen.

So beschwert sich Hagen zudem: „An die besorgten ZEITUNGEN , die sogar sonntags meiner fast 80-jährigen Mutter auf ihrem Privattelefon auf die Nerven gehen und Statements über meine gesundheitliche Situation von ihr in Erfahrung bringen wollen: Bitte respektiert doch, dass es eine Privatsphäre und eine ärztliche Schweigepflicht gibt und bitte lasst auch meine Tochter in Frieden.“

 


Woodkid kommt Ende 2020 und Anfang 2021 auf Deutschlandtour
Weiterlesen