Spezial-Abo

Nachgemacht: „Goodfellas“-Schauspieler verklagt „Die Simpsons“ auf 250 Millionen Dollar

von

'Louie' sorgt seit 1991 in Springfield für Unrecht und Gewalt.

Weil der Charakter „Louie“ seinem Vorbild nachempfunden sein soll, verklagt „Goodfellas“-Schauspieler Frank Sivero Simpsons-Erfinder Matt Groening und den TV-Sender Fox. Wegen widerrechtlicher Verwendung und ungerechtfertigter Bereicherung des von ihm erfundenen Charakters „Frankie Carbone“ fordert Sivero stolze 250 Millionen Dollar.

„Frankie Carbone“ wurde von Sivero im Scorsese-Klassiker „Goodfellas“ dargestellt. Nun behauptet der Schauspieler in Unterlagen, die Deadline veröffentlichte, dass 1989 einige Autoren und Simpsons-Produzent James L. Brooks neben ihm wohnten und wussten, dass er den Charakter für den Gangsterfilm schuf.

Der Simpsons-Mafioso „Louie“ trat zum ersten Mal in der dritten Staffel im Oktober 1991 in Erscheinung. Seitdem tauchte er mehr als ein Dutzend Mal auf, zuletzt in einer Episode im April 2014.

Frank Sivero wurde durch die Darstellung von Gangstern bekannt. Auch im Klassiker „Der Pate II“ übernahm er die Rolle eines Mafioso.



Es ist offiziell: Neil Young verklagt Donald Trump – hier ist der Beweis
Weiterlesen