Toggle menu

me.movies

Suche

Neu auf Netflix: Das sind die Highlights im August 2017

share tweet mail share 14

Neuer Monat, neues Programm. Netflix wirft wie gewohnt einige Titel aus der Mediathek, dafür kommen viele Spielfilme, Dokus und Serien dazu. Im August kommen viele neue Serien-Staffeln und eine Realfilm-Animation, auf die Fans schon sehr lange warten. Genauso wie auf die Ankunft der „Defenders“. Im Bereich Dokumentation vermischen sich im August Sport und Politik.

Hier sind die Netflix-Highlights im August 2017:

Filme

„Death Note“, ab dem 25. August: Auch hier kam ganz schnell die Whitewashing-Debatte auf. Weiße Schauspieler übernehmen die Rollen in einem japanischen Kult-Anime. Es geht um ein Buch, mit dem der Held (?) ein Monster beschwören kann, das von Willem Dafoe gesprochen wird und auf Wunsch Attentate verübt. Hoffentlich ist der Film so gut, dass er die Kontroverse vergessen macht. Den Trailer könnt Ihr Euch hier anschauen:

„Eyes Wide Shut“, ab dem 1. August: Stanley Kubricks letzter Film. Ein Erotik-Thriller, der kurz vor der Jahrtausendwende eine Kontroverse auslöste. Durch die Nacktszenen von Nicole Kidman zum Beispiel. Aber allein der Titel ist es wert, dieses Meisterwerk nachzuholen. Oder eben immer wieder anzuschauen.

„Der bewegte Mann“, ab dem 15. August: Viel zu oft und gern wird über das deutsche Kino gemeckert. Vor allem über Til Schweiger, der ja mittlerweile auch nur noch Müll dreht. In den 90ern war das anders, da hat Schweiger – noch nicht besoffen von Einfluss und Geld – noch verdammt gute Filme gedreht. „Der bewegte Mann“ zum Beispiel. In der gerät Vollproll Schweiger in eine schwule WG, in der Joachim Król ganz groß aufspielt. Unvergessen die Szene, in der Schweiger nackt auf einem Tisch hockt:

Serien

„The Defenders“, Staffel 1 ab dem 18. August: Endlich hat es Netflix geschafft und die vier Superhelden, die bisher Solo in eigenen Serien unterwegs waren, in einem Special-Event zu vereinen. Luke Cage, Jessica Jones, Daredevil und Iron Fist kämpfen nun gemeinsam gegen Sigourney Weaver, die in acht Episoden zum Endgegner wird. Die ersten US-Kritiken sind zwar eher bescheiden, aber das wird den Marvel-Nerds genauso egal sein wie die Verrisse von „Iron Fist“, der bisher letzten Serie aus dem Netflix-Marvel-Kosmos.

Vier Superhelden, eine Serie. „The Defenders“ prügeln sich ab August auf Netflix.

„Der Nebel“, ab dem 25. August: Die Horrorserie ist die Neuauflage des verstörenden Films von Frank Darabont aus dem Jahr 2007, der wiederum auf einem Buch von Stephen King basiert. Ein Nebel umhüllt plötzlich eine Stadt und bringt sogar Monster mit sich, die jeden Bewohner auf der Straße angreifen. Im Film wurde ein Supermarkt dadurch zur letzten Zuflucht der Anwohner, dort entwickelten sich dann aber Gruppen, die sich irgendwann an die Gurgel sprangen. Man darf gespannt sein, wie das Konzept auf Serienlänge ausgeweitet wird.

Dokumentation

„Ikarus“, ab dem 4. August: Doping ist ein Problem, das den Profisport schon seit Jahrzehnten belastet. Vor den Olympischen Spielen in Rio kochte das Thema erneut hoch, systematischer Betrug der russischen Verbände wurde aufgedeckt. „Ikarus“ beleuchtet diesen Skandal und die Mächte, die hinter dem professionellen Betrug im Sport stehen.


Folgt uns auf Facebook!


Constantin
Netflix
share tweet mail share 14