Oscar-Buzz: National Board Of Review kürt Spike Jonzes „Her“ zum besten Film des Jahres

von

Jetzt kommt das Oscarrennen langsam wirklich auf Hochtouren: Nachdem unter anderem Magazine wie die CAHIERS DU CINÉMA und die New Yorker Kritiker ihre Favoriten des Jahres benannt und so auch ein paar potenzielle Oscarkandidaten gekürt haben, folgt nun das renommierte und ebenfalls in New York beheimatete National Board Of Review. Das hat überraschenderweise Top-Favorit „12 Years A Slave“ übergangen und stattdessen Spike Jonzes von uns heiß ersehnten „Her“ mit Joaquin Phoenix und Scarlett Johansson als sexy Stimme zum besten Film des Jahres gekürt (den neuen Trailer gibt es unten zu sehen).

Während auch der Regiepreis an Jonze vergeben wurde, ging eine, deren bloße Stimme immer wieder im Oscarkontext genannt wird, leer aus: Scarlett Johansson. Die Darstellerpreise gingen dafür nicht minder verdient an Bruce Dern und Will Forte aus Alexander Paynes „ Nebraska“ beziehungsweise Emma Thompson („Saving Mr. Banks“) und Octavia Spencer („Fruitvale Station“).

Unter den ebenfalls benannten zehn besten Filmen des Jahres finden sich darüber hinaus ein paar der üblichen Verdächtigen: Unter anderem „Gravity“, „Inside Llewyn Davis“, „Prisoners“, „The Wolf Of Wall Street“, „Das erstaunliche Leben des Walter Mitty“ und – doch noch – „12 Years A Slave“.  Am weiteren Verlauf des Oscarrennens bleiben wir selbstverständlich dran.



Scarlett Johansson soll 100 Millionen Dollar von Disney verlangt haben
Weiterlesen