Alex G God Save The Animals


Domino/GoodToGo (VÖ: 23.9.)

von

Soul Asylum also. Eine Band, die viele Fans von Alex Giannascolis Lo-Fi-Schlafzimmerpop maximal von Autofahrten mit ihren Eltern kennen dürften, der Welt vor allem in Erinnerung durch ihren Hit „Runaway Train“ von 1993. Den covert der US-Amerikaner Alex G, der sich von seinem früheren Namenszusatz „Sandy“ nun ganz verabschiedet hat, ernsthaft auf seinem neuen Album GOD SAVE THE ANIMALS.

🛒  GOD SAVE THE ANIMALS bei Amazon.de kaufen

Zumindest ein bisschen: Sein „Runner“ springt auf den „Runaway Train“ auf, leitet ihn aber – mit neuem Text und neuem Mut zur Abseitigkeit – vom geradlinigen Radiokurs ab. Klingt gefährlich, funktioniert aber erstaunlich gut. So wie vieles auf dem bereits neunten (!) Album des immer noch erst 29-jährigen Unermüdlichen: Gespenstischer Nineties-Pop trifft auf Zerschossen Elektronisches, psychedelisch Fließendes und klassisches Indie-Handwerk mit schrägen Twists.

An den verhallten Stimmschminke-Spielereien mit Auto- Tune und anderen Helferlein hat man sich sicherlich sattgehört in den vergangenen Jahren, aber selbst denen gewinnt Giannascoli in seinen Songs jene beunruhigende und gleichermaßen hypnotische Qualität ab, die das Ganze mal interessant gemacht hatte. Klare Sache: Dieser Typ würde sich sogar Bon Jovi interessant zurechtcovern.


ÄHNLICHE KRITIKEN

FPA :: Princess Wiko

Bedroom-Pop, in dem selbst zwangsverheiratete Genres miteinander glücklich werden.

Ida Mae :: Click Click Domino

Was macht man, wenn man in den USA strandet? Den Bluesrock wiederbeleben, klar.

Sheep, Dog & Wolf :: Two-Minds

Acht Jahre nach seinem fulminanten Bedroom-Pop-Debüt dokumentiert der Neuseeländer seine Genesung.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Millie Bobby Brown: Datet der „Stranger Things“-Star etwa Jon Bon Jovis Sohn?

Mehr als nur Freunde – bei einem Spaziergang zeigten sich Schauspielerin Millie Bobby Brown und Jacob „Jake“ Bongiovi glücklich verliebt.

Unsere Geheimtipps: Diese Bedroom-Pop-Alben solltet Ihr kennen

Bedroom Pop hat sich als Versprechen an junge Künstler*innen, mit wenig Equipment aus dem Jugendzimmer heraus erfolgreich werden zu können, zu einem prägenden Genre der Generation Z entwickelt. Und das ist längst mehr als „nur“ in viel Hall verpackte Teenage Angst, weiß Friedrich Steffes-lay. Hier kommen noch ziemlich unbekannten Empfehlungen.

Diese fast vergessenen Songs feiern 2020 ihr 20. Jubiläum

Nicht erschrecken: Die Songs, die gleich folgen, werden in diesem Jahr tatsächlich schon zwei Jahrzehnte alt – und wer das liest und hört, auf einen Schlag 20 Jahre älter.


Die besten Kopfhörer im Überblick
Weiterlesen