Spezial-Abo

Von Ponys und Dollars

Ein Dokumentarfilm über das Spannungsfeld zwischen kulturellem Anspruch und Wirtschaftlichkeit in der Festivalindustrie

Album der Woche

Sons Of Kemet Black To The Future


Impulse!/Universal (VÖ: 14.5.)

von

Diese Musik hat einen Bauch, in dem es gewaltig rumort. Shabaka Hutchings schickt seine fordernden Tenorsax-Stöße durch diesen Klangraum, manchmal steht auch die Tuba von Theon Cross für ein paar Sekunden frei, der Bauch in Nahaufnahme gewissermaßen. Die Sons Of Kemet unter der Leitung des Über-den-Jazz-Hinwegdenkers Hutchings haben ein überwältigendes Album veröffentlicht, das in jedem Moment neue Klangsphären öffnet, von einem mit Black History aufgeladenen Hörspiel namens „Field Negus“ über die Jazz-Cumbia „For The Culture“ bis zu einer Art Grime im „Hustle“.

🛒  BLACK TO THE FUTURE bei Amazon.de kaufen

Wir erhaschen Second-Line-Beats, entdecken ein Wimmelbild aus Flöten, auf dem die Erinnerung tanzt („In Remembrance Of Those Fallen“). BLACK TO THE FUTURE lässt die Abstraktionen auf dem Impulse!-Debüt von 2018 hinter sich – die Band legt Strukturen unter Klangfeldern frei, die mit afroamerikanischen Erfahrungswelten verbunden sind, mit Schmerz, Wut, Aufbegehren.

Das brennende Kreuz, Symbol des Ku-Klux-Klan-Terrors, nehmen die Sons Of Kemet in einem Song auf und jagen es mit Unterstützung von Angel Bat Dawid (Klarinette) und Moor Mother (Gesang) vom Hof. Joshua Idehens Worte in der Brass-Kakophonie „Black“ gleichen einem finalen Aufschrei. Diese Bauchmusik zieht eine Linie vom Black-Lives-Matter-Protest der Gegenwart bis zu den Klage- und Bürgerrechts-Liedern der Vergangenheit.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Noel Gallagher’s High Flying Birds :: Back The Way We Came: Vol. 1 (2011 - 2021)

Den Schatten der Britpop-Könige Oasis wird ihr Mastermind nie ablegen können. Etwas Abkühlung schadet in the Heat of the Soloerfolge...

Mndsgn :: Rare Pleasure

Der Produzent serviert einen Chill-Jazz-Soundtrack zum Sonnenuntergang-Cocktail.

Greentea Peng :: Man Made

Nicht weniger als Heilung von allem Leiden verspricht dieser von therapeutischen Schwingungen durchströmte R’n’B.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Der Jazz-Trompeter Wallace Roney ist an einer Coronavirus-Infektion gestorben

Er galt als der einzige Lehrling des legendären Jazz-Trompeters Miles Davis: Jetzt muss sich die Jazzwelt von Wallace Roney verabschieden.

Das ist der einzige Song von Jeff Goldblum, den man wirklich kennen muss

Eine kleine Szene aus dem Film „Jurassic Park“ ist im Internet absoluter Kult. Und bekam sogar einen eigenen Song spendiert.

Trackpremiere: Auf „Stardust“ mischt Hanne Hukkelberg Weird Folk und Electronica

Pünktlich zum 15. Jahrestag ihrer allerersten EP-Veröffentlichung legt die Norwegerin ihre nächste Single vor – und entzieht sich mit ihrem Anti-Pop gängigen Genre-Schubladen.


Mit Noel Gallagher, Soloalben-Special, Wolf Alice und The Who: Der neue Musikexpress ist da!
Weiterlesen