Highlight: Mit Nick Cave, Patti Smith und Sven Regener: 7 gute Bücher, die von Musiker*innen geschrieben wurden

Tinariwen Amadjar


Wedge/PIAS/Rough Trade (VÖ: 6.9.)

Ein kurzes Märchen des Lyrikers Joachim Ringelnatz endet mit den Zeilen: „Wer nimmer fragt, merkt nicht, was er verlor. Vom andern aus lerne die Welt begreifen.“ Höchstwahrscheinlich haben Tinariwen diese bald 90 Jahre alten Zeilen nie gelesen, deren Sinn aber Teil der DNA der Gruppe aus Mali ist.

Tinariwens neues Album „AMADJAR“ bei Amazon.de kaufen

Seit ihrer Gründung (1979) begab sich das Tuareg-Kollektiv auf musikalische Reisen, die sie von ihrem nordafrikanischen Kulturkreis bis in die Karibik und zur westlichen Rockmusik führte. Dazu passt es, dass AMADJAR „on the road“ entstand. Mit einem zu einem Studio umgebauten Camper fuhr die Band die westafrikanische Atlantikküste ab. Von Marokko aus ging es durch die Westsahara bis nach Mauretanien, wo der Trip in der Hauptstadt Nuakschott endete. Dort wurden die unterwegs entstanden Songskizzen mit lokalen Musikern in Form gegossen.

Völlig unaufgeregt reflektieren Tinariwen in den 13 Liedern die sozialen, politischen und ökologischen Probleme, die sie auf ihrem Trip begleiteten, zu sanften Grooves und Desert-Blues. Würde die Geschichte hier enden, es wäre eine gute Platte. Doch nun kommen einige Gäste ins Spiel. Warren Ellis, die kreative rechte Hand von Nick Cave. Stephen O’Malley von Sunn O )))), Cass McCombs, Rodolphe Burger und Willie Nelsons Sohn Mica. Sie fügen AMADJAR unaufdringliche Instrumente zu.

Tinariwens AMADJAR im Stream hören:

 


ÄHNLICHE KRITIKEN

75 Dollar Bill :: I Was Real 

Hypnotisch und exzessiv: Eine musikalische Reise durch die Grenzgebiete von Rock, „Weltmusik“ und Jazz. 

Mattiel :: Satis Factory

60s-Party mit Trotz und Herz.

Willie Nelson :: God’s Problem Child

Soviel kann die Country-Legende gar nicht kiffen, dass ihm nicht eine ehrenvoller Ausbau seines gewaltigen Oeuvres gelingen würde.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Nick Cave enthüllt Details zur Trennung von Polly Jean Harvey

Mehr als 20 Jahre nach der Trennung von der britischen Sängerin PJ Harvey spricht Nick Cave über die Einzelheiten.

Nick Cave empfiehlt, Morrisseys politische Ansichten von seinem „musikalischen Erbe“ zu trennen

Der australische Sänger antwortete so auf einen Fanbrief, der ihn zur Grenze zwischen Künstler und Kunst befragte.

Nick Cave beschreibt typische Nick-Cave-Fans: „Nette und spezielle Personen voll von einer formidablen Schönheit“

Die Frage nach dem stereotypen Nick-Cave-Fans beantwortete Nick Cave einer Nick-Cave-Fanseite.

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos


Nick Cave enthüllt Details zur Trennung von Polly Jean Harvey
Weiterlesen