Veronica Falls Waiting For Something To Happen


Bella Union/Coop/Universal VÖ: 1.2.

von

Das erste Teenage-Pop-Album im neuen Jahr. Oder besser: Die erste relevante Pop-Band im neuen Jahr, die den ganz gemeinen Unebenheiten im Leben von Heranwachsenden auf der Spur ist. Davon zeugt nicht nur ein kleiner Heuler mit dem programmatischen Titel „ Teenage“, Veronica Falls wildern im evergreenen Themenpark des Growing Up mit einer Melancholie, die nur Young Adults aufbringen können, die das Gröbste gerade hinter sich gelassen haben.

Die Songtitel erzählen davon – „Broken Toy“, „Everybody’s Changing“, „My Heart Beats“, „Buried Alive“. Im Vergleich mit dem 2011er-Debütalbum klingen die neuen Songs leicht poliert, ohne deshalb gleich zu glänzen, in diesen Drei-Minuten-Jinglejangle-Popsongs ist immer noch die leicht verhuschte C86-Kapelle zu entdecken, die ihr Herz an die Boy-Meets-Girl-Gesänge aus einer ganz anderen Pop-Epoche verloren hat. Mit „If You Still Want Me“ gelingt Veronica Falls ein kleiner Dark-Pop-Hit, an anderen Stellen verliert die Band aus London ihren Fokus im so selbstverständlichen Geschrammel. Mit den 13 Songs auf WAITING FOR SOMETHING TO HAPPEN betritt auch die Fangemeinde eine Wartehalle voller Fragezeichen: Gibt es eine Zukunft für das, was einmal als Britpop mit viel Getöse aus den Startlöchern schoss? Und wie viel Vergangenheit darf diese Zukunft kosten?


ÄHNLICHE KRITIKEN

Prince :: Originals

Die Piloten seiner Hits für die anderen: Der gesamte Prince-Kosmos, verdichtet auf 15 Stücke.

Vampire Weekend :: Father Of The Bride 

Die Amerikaner haben ihre Popsongs auf Folk- und Countrynährböden gedeihen lassen und mit Prog und Barock abgeschmeckt. 

Von Wegen Lisbeth :: sweetlilly93@hotmail.com 

Lass-ruhig-laufen-Deutschpop, zu dem sich prima mit dem Segway zum Späti oder gleich direkt in die Hölle fahren lässt.  


ÄHNLICHE ARTIKEL

Dünne Höhenluft, noch dünnere Handlung: Die Serie „Into The Night“ auf Netflix

Fasten your seatbelts: In „Into The Night“, der ersten Netflix-Serie aus Belgien, fliegt eine Passagiermaschine durch die Dunkelheit. Einziges Ziel: dem Tod durch Sonneneinstrahlung zu entgehen. Das absurde Endzeitszenario wird leider holprig erzählt und verliert sturzflugartig an Spannung. Auch eine gute Besetzung rettet das Sci-Fi-Thrillerdrama nicht vor der Bruchlandung.

„Paardiologie“: Intimer Seelen-Strip mit therapeutischer Wirkung

Ein Podcast über Liebe, Sex, komplexe Gefühlswelten und kleine Geheimnisse – klingt erst einmal nicht nach einem besonderen Alleinstellungsmerkmal. Aber „Paardiologie“ mit Charlotte Roche und ihrem Mann Martin Keß ist anders. Besser. Und intimer als alles, was Ihr bisher von fremden Menschen gehört habt. 

Fest & Flauschig: Mit Laberflash und Pimmelhumor ganz nach oben

Klare politische Haltung und trotzdem manchmal erfrischend/erzürnend politisch inkorrekt: „Fest & Flauschig“ ist der beliebteste deutsche Podcast – und das absolut zurecht.


16 Musiker, die sich aktiv für den Klimaschutz einsetzen
Weiterlesen