Zustra The Dream Of Reason


Ragusa/Believe (VÖ: 25.2.)

von

Ariana Zustra bespielt beide Seiten der Medaille – sie ist Musikerin und ausgebildete Journalistin (u.a. für den Musikexpress). Eine Mischung, die selten nennenswerte künstlerische Früchte trägt. Im Fall ZUSTRAS, die ihrem Nach- für ihren Künstlerinnennamen die Kleinbuchstaben ausgetrieben hat, verhält sich das ausnahmsweise anders, weil sie auf ihrem Debütalbum THE DREAM OF REASON ihren Hang zu orchestralem Pomp nicht hinter selbstauferlegten Coolnessgelübden verbirgt.

Das soll jetzt nicht heißen, dass ihre melancholischen, schleppenden Songs, die neben pointiertem Drumming ihr eindeutiges Faustpfand, ihre Stimme, ins Zentrum stellen, klingen wie Nightwish in Pop-Gefilden. Im Gegenteil: Songwriterischer Intellekt, der mit Referenzen und direkten Zitaten nicht geizt und mitunter auf Kroatisch und Französisch transportiert wird, trifft auf schöne, keineswegs überladene Klangkulissen, die an The xx („Walking On The Moon”), Austra (der Titeltrack) und weitere Granden emotionaler Popmusik erinnern, ohne als bloße Kopien daherzukommen. Das liegt vor allem daran, weil stets ein ziemlich einzigartiges Pathos mitschwingt. Eines, das man so selten zu hören bekommt.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Stars :: From Capelton Hill

Das Leben kann jederzeit vorbei sein – feiern wir es mit leidenschaftlich leuchtendem Pop.

Wallis Bird :: Hands

Zu Synthie-Folk-Pop singt die Wahlberlinerin übers Kämpfen Lieben und Feiern Wallis Bird ist ein freigeistiges Energiebündel.

Dehd :: Blue Skies

Indie-Rock, der selbst die größten Schmollmöpse dazu bringt, die Welt umarmen zu wollen.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Alben der Woche: Florence + the Machine, Kat Frankie und Perel

Diese Woche besprechen wir die neuen Platten von drei fantastischen Künstlerinnen: Florence + the Machine, Kat Frankie und Perel.

Billie Eilish überrascht girl in red mit Musikaward

Die Norwegerin girl in red wurde in ihrer Heimat mit einem wichtigen Musikpreis ausgezeichnet. Überreicht wurde er ihr von Billie Eilish.

„Succession“-Star Nicholas Braun schreibt Musikserie für HBO

Der aus der TV-Serie „Succession“ bekannte Schauspieler Nicholas Braun schreibt an einer eigenen HBO-Serie. Es soll um eine Indie-Band in den 2000ern gehen.


Alben der Woche: Florence + the Machine, Kat Frankie und Perel
Weiterlesen