Shia LaBeouf behauptet, sich bei Lars von Trier mit einem echten Sexvideo beworben zu haben

von

Warum es einen bei diesem Typen jedesmal schüttelt, ist nicht schwer auszumachen: Der ehemalige Kinderstar Shia LaBeouf, der sich im Namen des Method Acting anscheinend für nichts zu blöde ist, sagte nun der amerikanischen Moderatorin Chelsea Handler in einer TV-Sendung, er habe dem Regisseur Lars von Trier ein echtes Sexvideo geschickt, um sich für die Rolle in seinem neuesten Film zu bewerben.

Der neue Lars von Trier Film trägt den Titel „Nymphomaniac“. LaBeouf hatte zuvor bereits von sich Reden gemacht, als er bekannt gab, Acid am Set genommen zu haben – selbstverständlich, um sich besser in die Rolle einfühlen zu können.

„Ich habe ihm (Lars von Trier) Videos von mir und meiner Freundin beim Sex geschickt, und so habe ich die Rolle bekommen,“ sagte LaBeouf in der Fernseshow.

Allerdings ist nicht ganz klar, ob LaBeouf dies wirklich ernst gemeint hat. Denkbar wäre es zumindest, denn sowohl Lars von Trier, der unter anderem von Björk als Sexist bezeichnet wurde, als auch LaBeouf, der bereits zuvor nackt in einem Sigur Rós Video auftrat, wäre eine solche Aktion durchaus zuzutrauen.

Hier haben wir noch ein Video LaBeoufs, welches dieser für Marylin Manson gefilmt und finanziert hat. Aber Achtung, es ist reichlich blutrünstig:


Das große Ä – Z über Die Ärzte
Weiterlesen