Sofia Coppola als Regisseurin für „Die kleine Meerjungfrau“ im Gespräch

Nach dem „Dschungelbuch“ wird es bald einen weiteren Disney-Klassiker auf der Kinoleinwand zu sehen geben. Berichten des Hollywood Reporter zufolge plant Universal eine Live-Action-Version von „Die kleine Meerjungfrau“. Produziert werden soll das Projekt von Working Title, und das Drehbuch verfasst Caroline Thompson, die schon „Edward mit den Scherenhänden“ für Regisseur Tim Burton geschrieben hatte.

Noch interessanter ist allerdings die Wahl der Regisseurin: Sofia Coppola. Die Tochter von Francis Ford Coppola („Der Pate“, „Apocalypse Now“) war bisher eher durch ernste Kritiker-Erfolge wie z.B. „Somewhere“ und „The Bling Ring“ aufgefallen. Dass sie nun das klassische Märchen von Hans Christian Andersen umsetzen soll, klingt noch etwas befremdlich. Allerdings kriegen wir dann vielleicht bald Scarlett Johansson als Arielle zu sehen – die beiden hatten immerhin bereits bei „Lost in Translation – Zwischen den Welten“ (2004) erfolgreich zusammengearbeitet. Für das Drama gewann die junge Regisseurin prompt einen Oscar.


Tote Musiker, Schauspieler und Co.: Die verstorbenen Persönlichkeiten 2019
Weiterlesen