„Start Up“: Zach Braff spielt Vater und Unternehmer in neuer Serie

Zach Braff stattet den TV-Bildschirmen endlich einen erneuten Besuch ab: In der neuen Comedy-Serie „Start Up“ wagt er den Schritt, mit Mitte 30 und als Vater zweier Kinder ein Unternehmen zu gründen. Die Geschichte basiert auf den gleichnamigen Podcasts von Alex Blumberg.

Entstehen wird die Comedy-Serie in Zusammenarbeit mit Matt Tarses, der ebenfalls bei „Scrubs“ als ausführender Produzent mitwirkte. Bis jetzt ist allerdings nur die erste Episode, der Pilot, verkauft. Vermutlich wird das Network ABC die Reaktionen darauf abwarten wollen.

Die Regie beim Pilot wird Zach Braff persönlich führen: Der Schauspieler war seit seinem Erfolg in „Scrubs“ sehr daran interessiert, sich weiterzuentwickeln. Vor allem Spielfilme und Regiearbeit befanden sich in seinem Fokus. Zuletzt saß er bei „Abgang mit Stil“ auf dem Stuhl des Regisseurs, einer Krimi-Komödie über drei Rentner, die einen Bankraub planen. Nebenbei war er stark mit seiner Theater-Karriere beschäftigt: Er schrieb ein Stück mit dem Titel „All New People“, das auf Bühnen in Amerika und Großbritannien aufgeführt wurde und war bei der Musical-Adaption von Woody Allens „Bullets over Broadway“ beteiligt.

Inwieweit die Serie Potential hat, werden wir dann hoffentlich im Pilot sehen können – wenn er denn von ABC veröffentlicht wird. Man darf gespannt sein, wie sich der veränderte Zach Braff in einer Serienhauptrolle beweisen wird. Immerhin ist es die erste, die er seit dem Ende von „Scrubs“ 2010 annimmt.

 


Das sind die teuersten Platten, die jemals bei Discogs verkauft wurden
Weiterlesen