Highlight: Musiker erzählen von den Abenteuern, die sie erlebt haben als die Berliner Mauer fiel

So imposant wird die neue Zalando-Zentrale in Berlin aussehen

Sechs Jahre ist es her, seitdem die drei Samwer-Brüder gemeinsam mit David Schneider und Robert Gentz das Schuhversand-Start-Up Zalando in Berlin gegründet haben. Mittlerweile ist Zalando ein börsennotiertes Unternehmen und seit Juli vergangenen Jahres auch Ausrichter der Modemesse Bread & Butter. Passend zum Aufstieg der Marke soll nun ein Headquarter in Berlin gebaut werden, das vom Münchener Architektenbüro HENN entworfen worden ist. Das Büro hat sich im Jahr 2015 in einem von Zalando ausgeschriebenen Architektenwettbewerb zum Entwurf des Headquarters durchgesetzt.

Seit Dienstag, dem 06. August, wird offiziell auf dem Anschutz-Gelände gebaut, das zum kontroversen Investorenprojekts Mediaspree gehört. Es grenzt direkt an die Mercedes-Benz-Arena neben der Warschauer Straße in Berlin-Friedrichshain. Das Headquarter mit dem Namen „Zalando Campus“ soll mit zwei Gebäuden und 31.000 bzw. 14.600 Quadratmetern Fläche Platz für über 5000 Arbeitskräfte bieten. Die Gebäude sollen laut Zalando die Berliner Blockrandbebauung neu interpretieren, die Innenhöfe der Gebäude werden zur Straße hin geöffnet, wodurch Passanten Einblick in das Gebäude bekommen sollen. Bis 2018 soll gebaut werden.

 

atrium_zalanddpo_henn
Das Atrium des Zalando-Headquarters

HENN

Drin und weg: The Strokes spielen ein zeitlos altmodisches Konzert in Berlin
Weiterlesen