Spezial-Abo



Alice Merton im Livestream mit  


The White Buffalo: Seine beliebtesten Musikvideos #DaheimDabeiKonzerte

von

Einmalig: Musikexpress, Metal Hammer und Rolling Stone machen gemeinsame Sache!

Besondere Zeiten fordern besondere Aktionen. Deshalb haben sich die Redaktionen von Rolling Stone, Musikexpress und Metal Hammer zusammengetan, um euch in den kommenden Wochen von Montag bis Freitag um 19 Uhr ein kleines Privatkonzert zeigen zu können. Und zwar auf allen drei Websites gleichzeitig! Unsere #DaheimDabeiKonzerte sind eine einmalige Aktion – jede der drei Musikredaktionen hat Künstler ausgewählt, gemeinsam präsentieren wir sie nun. Also bieten unsere #DaheimDabeiKonzerte mal einen Metal-Act, mal eine Songwriterin und ein andermal eine Elektropop-Band. Denn Musik verbindet. Schaut rein, lasst euch überraschen – und bleibt gesund!

The White Buffalo – ein Überblick über seine Karriere

Eigentlich heißt er Jake Smith, aber seit beinahe 20 Jahren trägt er den Künstlernamen The White Buffalo. Möglicherweise machte auch dieser Name die Produzenten der drastischen Biker-Gang-Serie „Sons Of Anarchy“ auf seine Country-Blues-Songs aufmerksam, die 2010 verwendet wurden. Seine spektakuläre Version von „House Of The Rising Sun“ erschien auf einer EP. Bald erklangen Buffalo-Lieder auch in der Serie „Californication“ und mehreren Filmen. Für den Abschluss von „Sons Of Anarchy“ nahm er 2014 noch einmal einen Song auf.

Jake Smith, 1974 in Oregon geboren und im Süden Kaliforniens aufgewachsen, zog im Anschluss ans Studium nach San Francisco, wo er 2002 seine erste Platte aufnahm. Er bewundert Country-Meister wie George Jones, Johnny Cash, Tammy Wynette – und Waylon Jennings, mit dessen Sohn Shooter er sein jüngstes Album, „On The Widow‘s Walk“, aufnahm. In seinen radikal realistischen Country-noir-Songs erzählt der White Buffalo kurzgeschichtenartig von amerikanischen Schicksalen, ergänzt um autobiografische Vignetten.

The White Buffalo: Seine erfolgreichsten Musikvideos

Zur Einstimmung auf sein bevorstehendes #DaheimDabeiKonzert zeigen wir hier, welche YouTube-Videos von The White Buffalo bisher besonders erfolgreich waren.

„Oh Darlin‘ What Have I Done“

THE WHITE BUFFALO – „Oh Darlin‘ What Have I Done“ (Sons of Anarchy: Season 6, Episode 10) auf YouTube ansehen

In Staffel sechs, Folge zehn von „Sons Of Anarchy“ war der Song „Oh Darlin‘ What have I Done“ zu hören – die musikalische Untermalung gefiel den Zuschauern so gut, dass sie das Lied von The White Buffalo auch mehrfach im Netz anhörten. Auf YouTube hat der Audioclip schon 2,4 Millionen Aufrufe. Zu finden ist der Song übrigens auf dem Album „Shadows, Greys & Evil Ways“.

„Come Join The Murder“

THE WHITE BUFFALO & THE FOREST RANGERS – „Come Join The Murder“ (Official Audio) auf YouTube ansehen

Bei diesem Video handelt es sich ebenfalls „nur“ um einen Audioclip, aber trotzdem wurde er bereits über 3,6 Millionen Mal aufgerufen. Kein Wunder, schließlich untermalte der Song „Come Join The Murder“, der mit The Forest Rangers aufgenommen wurde, das Serienfinale von „Sons Of Anarchy“.

„Wish It Was True“

THE WHITE BUFFALO – „Wish It Was True“ (Official Music Video) auf YouTube ansehen

Spektakulär: Über 13 Millionen Mal wurde das Video zum Song „Wish It Was True“ bereits aufgerufen. Zu finden ist das Lied auf dem Album „Once Upon A Time In The West“ aus dem Jahr 2012 sowie auf der ein Jahr zuvor erschienenen EP „Lost And Found“. Dass der Clip so viral ging, liegt aber vor allem daran, dass der Song auch in „Sons Of Anarchy“ sowie in der Marvel-Serie „The Punisher“ zu hören war.

The White Buffalo: Seine Performance bei #DaheimDabeiKonzerte

Das sollte man auf keinen Fall verpassen: Heute Abend um 19 Uhr gibt es im Rahmen der #DaheimDabeiKonzerte die Session von The White Buffalo zu sehen.

The White Buffalo bei #DaheimDabeiKonzerte am Dienstag, 19. Mai um 19 Uhr auf musikexpress.de, metal-hammer.de und rollingstone.de


Alle Konzerte auf magenta-musik-360.de und #dabei/MagentaTV sehen


Never Forget: Vor 21 Jahren fand die legendäre Pressekonferenz von Tic Tac Toe statt
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €