Spezial-Abo

Von Ponys und Dollars

Ein Dokumentarfilm über das Spannungsfeld zwischen kulturellem Anspruch und Wirtschaftlichkeit in der Festivalindustrie

Todd Phillips schreibt wohl an Fortsetzung von „Joker“

von

Gerüchte um eine Weiterführung des „Joker“ gibt es schon lange. Eine Bestätigung, dass Joaquin Phoenix noch einmal in die Rolle von Batmans Widersacher in einer Welt ohne den Fledermausmann schlüpft, steht allerdings bis jetzt aus.

Dennoch gibt es starke Hinweise: Wie der „Hollywood Reporter“ berichtet, soll Todd Phillips, der „Joker“ mitschrieb und inszenierte, für eine Fortsetzung verpflichtet worden sein. Das geht aus einem Bericht über die mächtigsten Anwälte der Filmindustrie hervor, in dem es heißt, dass die Fortsetzung der Oscar-prämierten Comic-Verfilmung definitiv in Arbeit ist.

Neues DC-Universum mit Superman und Joker

In der Liste findet sich auch ein Eintrag für den Anwalt Warren Dern, der Phillips zu seinen Klienten zählt. In Derns Eintrag heißt es, dass „Todd Phillips einen Deal abgeschlossen hat, um den nächsten Joker-Teil mitzuschreiben.“

Das ist bislang der deutlichste Hinweis darauf, dass ein Sequel in Arbeit ist, auch wenn Warner Bros. das Projekt noch in keiner Form bestätigt hat. Dennoch gibt es noch weitere Hinweise. So habe ein geheimer Zeitplan des Studios „Joker 2“ aufgeführt, wie es in dem Artikel des Fachblatts heißt.

Das gehe aus Informationen über einen neuen „Superman“-Film hervor, der derzeit in Vorproduktion ist und im gleichen Universum wie „Joker“ stattfinden soll.

+++ Dieser Artikel erschien zuerst auf rollingstone.de +++


Erste Bilder von „House Of The Dragon“ („Game Of Thrones“)
Weiterlesen