Vor 10 Jahren im Musikexpress: Beck, The Mars Volta, Fettes Brot und New Order

von

In der Galerie oben findet Ihr Ausrisse aus der Musikexpress-Ausgabe von vor 10 Jahren. Unten auf der Seite haben wir spannende Artikel aus Musikexpress 04/2005 für Euch gesammelt.

Die Platte des Monats stammte vor 10 Jahren von einer Band, die wir im gleichen Heft noch in unserer Rubrik „Newcomer“ vorstellten – Arcade Fires FUNERAL überzeugte mit eigenwilliger, orchestraler Popmusik. „Die Songs mändern wuchtig und weich zugleich zwischen den Extremen“, befand damals ME-Rezensent Frank Sawatzki. „Vom Clap-Hands-Pop mit cheesy Vokalpart zur epischen Hymne an prachtvoller Piano-Mousse. Das fünfminütige „Wake Up“ im hinteren Drittel des Albums reiht sich wie ein Sammelstück in die große Gefühlsverführung, ein Broadway-Potpourri, das zufällig in die Hände von ein paar Indie-Rockern geraten ist, die gleich einen Schwung Chorknaben mit ins Studio bestellt haben.“ Kein Wunder, dass sich auf den Happening-artigen Konzerten der Kanadier Berühmtheiten wie David Bowie oder David Byrne blicken lassen.

Beck hingegen, den wir zur Veröffentlichung seines sechsten Studioalbums GUERO trafen, gab sich etwas erdiger, redete über familiären Segen, das Los Angeles der 20er und erkundigte sich nach einem guten Rezept für „Wirbelsäulen-Suppe“. Außerdem blickten wir auf 20 Jahre „Rock am Ring“ zurück, stellten 11 Fakten über die schon damals reichlich mysteriösen französischen Roboter Daft Punk zusammen, beschäftigten uns erstmals mit Maximo Park und ehrten New Order in einem ausführlichen Dossier. Unser knappes Urteil über ihr damaliges Album „Waiting for the Sirens‘ Call“: U2 in gut. Dem gibt es eigentlich nichts mehr hinzuzufügen.

Alle Inhalte unserer Musikexpress-Ausgabe vom April 2005 findet Ihr in DAS ARCHIV – Rewind.

In „DAS ARCHIV – Rewind“ könnt Ihr nicht nur so ziemlich alles aus rund 40 Jahren Popkultur nachlesen, sondern auch sehen, wie sich der Musikexpress inhaltlich und optisch nach und nach veränderte.

Der Heft-Viewer

Der Heft-Viewer zeigt Euch, wie Ihr Euch durch unsere E-Magazine bewegen könnt – am besten nämlich im „Vollbild-Modus“. Außerdem könnt Ihr schon die Such-Funktion und den Zoom auf Knopfdruck testen. Den Zoom verlasst Ihr übrigens über die „Esc“-Taste…

Was geboten wird

Damit Ihr nicht nur alles über die Welt des Musikexpress erfahrt, sondern auch über den Tellerrand hinaussehen könnt, bieten wir Euch in „DAS ARCHIV – Rewind“ neben unseren Ausgaben auch noch den direkten und unbegrenzten Zugang zum Archiv von Rolling Stone und Metal Hammer. Und das Beste: Für alle Abonnenten ist dieser Zugang gratis!

Ihr könnt Euch gleich ein kleines Best-Of zum Testen ansehen, um Euch von Ihrer Qualität zu überzeugen. Ihr findet sie hier: Test-Heft-Viewer vom Rolling Stone und Test-Heft-Viewer vom Musikexpress.

Der ganze Zugang

Wenn Ihr das komplette Angebot nutzen wollt, Zugriff auf alle Artikel im Archiv und Einsicht in alle Archiv-Ausgaben haben möchtet, müsst Ihr nur noch ein entsprechendes Abo abschließen. Details findet Ihr auf unserer Info-Seite – es lohnt sich!

Offene Fragen

Alle weitere offenen Fragen beantworten wir Euch gerne – in unseren FAQ oder auch per E-Mail, falls die FAQ keine ausreichenden Antworten enthalten sollten. Nutzt dafür einfach diese Adresse: service-rewind@musikexpress.de


True-Crime-Podcast „Lied vom Tod“, Folge 2: Joy Denalane über Leben und Tod von Amy Winehouse
Weiterlesen