„Ich hab‘ 99 Probleme aber ein Flüchtling ist keines“

von

Allerorts brennt momentan der Busch in Sachen Flüchtlingsdebatte. Und traurigerweise nicht nur im metaphorischen Sinne. Wie die jüngsten Anschläge auf Asylbewerberheime und die nicht enden wollende Dumpfbacken-Parolen samt Gewalt in Freital oder Heidenau zeigen, gibt es in Deutschland (und in Österreich) nach wie vor eine ganze Menge Menschen, die offenbar nichts aus der Geschichte gelernt haben. Und die sich, ohne sich zu schämen, unflätigst über den Flüchtlingsstrom auslassen.

In Österreich hat man bereits vor kurzem mit der Schweigeminute, die auf Platz 1 der iTunes Charts landete, bewiesen, dass man sich öffentlich und erfolgreich gegen diese Ressentiments wehren kann. Nun wird nachgelegt: Unter dem Namen „Flüchtlingskinder“ wurde von einer Gruppe junger Leute eine Neuinterpretation von Jay Z’s „99 Problems (But A Bitch Ain’t One)“ aufgenommen. Nur, dass es hier heißt: „ I hob 99 Probleme oba a Flüchtling is kans!“

Wenn man die Website der „Flüchtlingskinder“ öffnet, findet man unter der Beschreibung, wer sie sind, folgendes: „Dieses Projekt ist von und mit Flüchtlingen, Kinderflüchtlingen, Kindern von Flüchtlingen, die hier oder auch nicht hier geboren sind oder erst kürzlich gekommen sind, kurz bleiben oder gekommen sind, um ihr Leben hier zu verbringen. Und auch mit Menschen ohne Fluchthintergrund, die den Zustand nicht ertragen können, nicht mehr das Maul halten und etwas tun wollen.“

Sehr gute Aktion, sagen wir! Und: bitte mehr davon! Hier das ganze Video.

 

 


Platz 2 der „700 besten Songs aller Zeiten“: The Beatles - „Strawberry Fields Forever“
Weiterlesen