Videopremiere

Achtung, Berlin-Neukölln: Diese zwei Typen behaupten eventuell, ihnen gehöre die „U8“

Am 30. März erscheint das dritte Album der Berliner Band AB Syndrom: PLASTIK. Vorab veröffentlicht das Pop-Duo jetzt eine Single, die von der blauen Bahn-Linie zwischen Hermannstraße und Wittenau handelt: der U8.

In dem Track „U8“ geht es darum, „wie ich in so einem Gruppen-Gefühl angekommen bin“, sagt Bennet, einer der beiden Jungs hinter AB Syndrom. „Darum, Freundschaft und irgendwie sein Territorium, sein zu Hause zu finden.“ Die beiden würden so nah an der U8 wohnen, erzählt der Musiker, „dass es sich anfühlt als wäre die Station an der Hermannstrasse unser Keller“.

In der U8 merke man, wie jeder in Berlin auf eine Art versucht, sich seinen Platz zu erkämpfen, finden AB Syndrom. Die Alteingesessenen. Die Neuzugezogenen. Was nicht heißt, dass die Stimmung aggressiv ist (zumindest nicht immer). Die Leute sind extrem unterschiedlich und leben mal mehr und mal weniger interessiert nebeneinander her.“ Da die beiden viel Zeit auf der über 18 Kilometer langen Strecke verbringen, „prägt dieser Vibe unser Leben“.

https://www.youtube.com/watch?v=oIJC9MxQvGw&feature=youtu.be

Legen sie sich mit einer Kampfansage wie „Uns gehört die U8“ nicht indirekt mit ein paar Halbstarken an, die sowas tatsächlich von sich behaupten?

AB Syndrom sagen: „Für das Video haben wir schon überlegt wem die U8 eigentlich wirklich gehört. Es ist ziemlich klar, dass wir zugezogenen Hipster das natürlich eher nicht sind, sondern die Leute die hier groß geworden sind und schon so lange ihre Hood prägen. Aber natürlich gibt’s keine klare Antwort und genau das macht die U8 auch so spannend.“


Das Heft

Jetzt den Newsletter abonnieren!

Jede Woche neu: alle Nachrichten, Liveberichte, Gewinnspiele, Rezensionen, Videos, Charts, Listen und mehr!

und möchte, dass die Axel Springer Mediahouse Berlin GmbH mir Newsletter mit Produktangeboten und/oder Medienangebote per E-Mail zuschickt. Meine Einwilligung kann ich jederzeit .

Bitte lies dazu unsere Datenschutzhinweise
13 Acts, die wir auch nach ihrem Mainstream-Durchbruch gut finden
Weiterlesen