Adidas feiert mit den Metallic Ultra Boosts den olympischen Gedanken

von

Der Ultra Boost ist einer der erfolgreichsten Laufschuhe der letzten Jahre. Adidas erweitert nun das Ultra-Boost-Sortiment um eine olympische Edition – dem Metallic Ultra Boost – und stellt sich damit gewissermaßen selbst auf das olympische Medallien-Podest. Denn den Schuh wird es in drei verschiedenen Ausführungen geben. Man kann sich entscheiden, ob man im Hackenbreich der Metallic Ultra Boosts lieber eine bronzene, eine silberne, oder eine goldene Applikation bevorzugt. Dabei hat jede Version ihre visuellen Vorzüge.

Das Obermaterial des Schuhs ist wie beim eigentlichen Ultra Boost aus Primeknit gefertigt, also aus einem gestrickten, flexiblen Textil. Der Metallic Ultra Boost ist dunkel gehalten. Bei der Version mit der silbernen Applikation gibt es mehr grau als bei den anderen beiden. Die Gummisohle stammt ebenfalls wie beim Ultra Boost vom Reifenhersteller Continental. Der Schuh ist ab dem 17. August 2016 in ausgewählten Stores erhältlich, z. B. im Online-Store von Livestock. Der Adidas Metallic Ultra Boost kostet circa 165 Euro.

Verschafft Euch hier einen ersten Eindruck vom Metallic Ultra Boost:

adidas-olympic-medals-ultra-boost-3
Bronze, Silber und Gold. Wer hat das noch nicht gewollt?
adidas-olympic-medals-ultra-boost-2
Während die goldene und silberne Applikation ein wenig glänzen, ist die bronzene Version eher matt gehalten.
adidas-olympic-medals-ultra-boost-5
Das Primeknit-Obermaterial ist ein gestricktes, flexibles Textil.
adidas-olympic-medals-ultra-boost-7
Nur bei der Version mit der silbernen Applikation ist Grau zu sehen. Die anderen beiden Versionen sind noch dunkler.
adidas-olympic-medals-ultra-boost-9
Die Gummi-Sohle stammt wie beim eigentlichen Ultra Boost vom Reifenhersteller Continental.

 

Adidas
Adidas
Adidas
Adidas
Adidas

Freddie Mercury: Die 10 Lieblingsfilme des Queen-Sängers
Weiterlesen