Adidas produziert Schuhe aus dem Plastikmüll der Weltmeere

von

In Kooperation mit der Initiative „Parley for the Oceans“ hat Adidas einen Schuh der „Ultra Boost“-Reihe entwickelt, dessen Zwischensole und Upper aus dem immerwährenden Müll der Ozeane produziert wurden. Vom „Ultra Boost Uncaged“ wird es in der ersten Edition 7.000 Stück geben. Der Schuh wird 222 US-Dollar kosten und noch im November 2016 in den Handel gehen.

Das Projekt wurde im Rahmen der Weltklimakonferenz in Paris (COP21) vorgestellt. Erich Liedke, Vorstandsmitglied der Adidas-Gruppe sagte zum Projekt: „Die Industrie kann es sich nicht leisten, noch länger auf Anweisungen und Richtungsvorgaben zu warten. Deshalb haben wir zusammen mit dem Netzwerk von Parley for the Oceans begonnen, konkrete Maßnahmen zu ergreifen und neue nachhaltige Materialien und Innovationen für Athleten zu entwickeln. Die im 3D-Druck gefertigte Zwischensohle aus Meeresplastik ist ein gutes Beispiel dafür, wie wir neue Branchenstandards setzen können, indem wir die Existenzberechtigung von allem hinterfragen, was wir kreieren.“

https://www.youtube.com/watch?v=iisMyJdkyqg

 

Auch der FC Bayern und Real Madrid schlossen sich der Initiative an. Am Samstag lief der deutsche Rekordmeister in seinem Heimspiel gegen den TSG Hoffenheim in Trikots auf, die ebenfalls aus dem Plastikmüll der Weltmeere hergestellt wurden, um ein Zeichen für den Umweltschutz zu setzen. „Ich bin an den Stränden Spaniens aufgewachsen. Deshalb bin ich besonders froh darüber, ein Trikot tragen zu dürfen, das zu 100 Prozent aus recyceltem Ozeanmüll hergestellt wurde“, sagt Bayern-Spieler Xabi Alonso, der als Botschafter der Kampagne fungiert.

Bilder des Ultra Boost X Parley:


Seht hier eine Kurzdoku zum Thema:

The Plastic Age: A Documentary feat. Pharrell Williams (Full Film) auf YouTube ansehen

 

 



Podcast-Apps im Vergleich: Diese Apps für Android und iOS solltet Ihr ausprobieren
Weiterlesen