Highlight: So beeinflussen afroamerikanische Rhythmen von damals die Popmusik von heute

All That Jazz

Neue, aufregende, spirituelle Umwälzungen gibt es in jeder Dekade. Doch gäbe es einen Superlativ zu „wahr“, wäre diese Behauptung am „wahrsten“ für das Amerika der Sechziger. Neben Bürgerrechtsbewegungen, Drogen, Krieg und wilden, rebellischen Weltanschauungen war es vor allem die Jazz-Szene, die die Musik, aber auch die Mode, in hohem Ausmaß prägte. Künstler wie Miles Davis, Chet Baker oder Thelonious Monk, die bis heute Einfluss auf die musikalische Moderne haben und darüber hinaus den Raum für Hip-Hop schufen.

Und weil die „Plectrum by Ben Sherman“-Linie seit ihrem Launch 2011 in jeder Kollektion einen Blick in die Vergangenheit wirft, um Musikgeschichte und britisches Handwerk zu fusionieren, ließen sich die Macher für die kommende Saison vom amerikanischen Jazz der Sechziger inspirieren. Messerscharfe Linien, schmale Anzüge in pudrigen Pastells mit abgesetzten weißen Knöpfen und aus gewaschenen Fischgrätstoffen oder Polos mit Art Deco-Mustern.

Werbung

Werbung

MagentaTV erleben: Digitales Fernsehen mit Internet- und Telefon-Flat zum Aktionspreis

Digital-TV mit Internet- und Telefon-Flat: Zeitversetzt fernsehen auf 100 Sendern/20 HD, Zugriff auf Streaming-Dienste, Serien & Filme in der Megathek

Jetzt Bestellen

So beeinflussen afroamerikanische Rhythmen von damals die Popmusik von heute
Weiterlesen