Highlight: Die 50 besten Songs des Jahres 2017

Auch Phoenix entschuldigen sich für Zusammenarbeit mit R. Kelly

Nachdem sich immer mehr Künstler dafür entschuldigen, mit dem Sänger R. Kelly zusammengearbeitet zu haben, folgt jetzt eine Entschuldigung von der französischen Indie-Pop-Band Phoenix. In einem Statement auf Twitter erklärt die vierköpfige Gruppe, dass sie es bereuen, bei ihrer Zusammenarbeit mit R. Kelly nicht kritischer gewesen zu sein und sich nicht besser informiert hätten. Sie seien entsetzt über die Missbrauchsvorwürfe und würden die Opfer unterstützen.

Beim Coachella 2013 haben die Band und Kelly ein Mash-up ihrer Songs „1901“ und „Ignition“ performt. Im selben Jahr remixte R. Kelly den Phoenix-Song „Trying To Be Cool“.

Zuvor hatte sich Lady Gaga in einem Tweet dafür entschuldigt, dass sie für ihren Song „Do What U Want“ mit R. Kelly zusammenarbeitete. Auch Chance The Rapper gab auf Twitter bekannt, dass seine Zusammenarbeit mit R. Kelly ein Fehler gewesen sei.

Der Grund für die zunehmenden Distanzierungen ist die sechsteilige Doku „Surviving R. Kelly“, in der Frauen zu Wort kommen, die Kelly sexuell missbraucht und manipuliert haben soll. Einige dieser Fälle sollen bereits stattgefunden haben, als die Frauen noch minderjährig waren.


R. Kelly aus Gefängnis entlassen, nachdem er 100.000 Dollar Kaution gezahlt hat
Weiterlesen